Drei Brüste machen den Unterschied: TOTAL RECALL

verfasst am 3.August 2011 von Markus Haage

Paul Verhoevens TOTAL RECALL gehört zumindest in meiner Welt zu den letzten großen Klassikern des alten SciFi-Action-Kinos, in dem mit Animatronics, Pappbauten, Modellen und einem üppigen Setdesign nicht gespart wurde. Ganz zu schweigen von der Extra-Dosis Violence (gepaart mit Schwarzeneggers Onelinern). Und sobald etwas als Klassiker angesehen wird, muss davon natürlich eine Neuverfilmung produziert werden. Gut, bei TOTAL RECALL ist es etwas anders. Immerhin basiert der Film auf die Kurzgeschichte We Can Remember It For You Wholesale von Philip K. Dick. Lose wohlgemerkt. Viele Ansätze von Dick über Wahrheitsfindung und Realität gehen in Verhoevens Action-Kracher verloren. Len Wiseman (Regisseur von STIRB LANGSAM 4.0) schickt sich nun an, ein Remake zusammenzuzimmern – oder eine werkgetreue Neu-Verfilmung. Da Arnies Film von 1991 allerdings seine tiefen Spuren hinterlassen hat, kommt er nicht darum dessen Film zu zitieren…und was wäre dafür angebrachter als die dreibrüstige Prostituierte in seinen Film einzubauen. So jedenfalls Wiseman auf der Comic Con.

Len Wiseman: I just shoot as I shoot. It’s not so much of “Now I’m going to do the rated-R cut”… [But] there’s specific things. There’s different versions of the three-breasted woman… [The new film] is its own take on [the story], but… you can’t make Total Recall without certain things.

Das Interessante hierbei ist allerdings, dass Wiseman nebenbei die Info herauspoltern ließ, dass der Film als PG-13 in die Kinos kommen wird. Brüste sind hiermit strengstens verboten. Das weiß auch Wiseman, weswegen er sogleich verlauten ließ, dass auf DVD und Blu-ray NATÜRLICH ein UNRATED-Cut erscheinen soll. Quasi die Drei-Titten-Version.

Wir leben schon in einer merkwürdigen Zeit. Natürlich wird die Unrated-Version nicht nur die drei Brüste zu bieten haben – dennoch, das Studio wird sicherlich nicht so sehr darüber erfreut sein, dass der Regisseur WEIT vor Filmstart bereits angekündigt hat, dass die Kinoversion nicht die ungeschnittene Fassung darstellen wird. Internet-Foren-Backlash darf erwartet werden.

Anstatt Arnold wird nun Collin Farrell auf dem Mars gejagt – und natürlich soll die Neu-Verfilmung realistischer und düsterer werden. Trotz drei Titten und PG-13.

Als Fan von Philip K.- Dick und der ersten Verfilmung, freue ich mich auf eine neue Version. Ob mit oder ohne Brüste. :poh:

Markus Haage

Über Markus Haage 2105 Artikel
Mein Name ist Markus Haage, Chefredakteur und Herausgeber vom Neon Zombie-Magazin. Es gibt nicht sonderlich viel spektakuläres über mich zu erzählen. Ich führe ein sehr langweiliges Leben. Aber falls es doch jemanden interessiert, freue ich mich immer über einen Besuch meiner Website www.markus-haage.de! Danke im Voraus!