Die Masters of the Universe leben weiter!

verfasst am 9.Juli 2019 von Neon Zombie

Illustration der originalen Toyline.
(© Mattel)

Die Spielzeug-Reihe “Masters of the Universe” dürfte unter Kindern der 1980er-Jahre einen legendären Ruf besitzen. Kaum eine Toyline war dermaßen populär und verschwand dermaßen schnell aus den Regalen der Spielzeugläden. Als die Reihe 1986 ihren Zenit erreichte, erhoffte sich Hersteller Mattel noch viele Jahre lang neue Abenteuer aus Eternia erzählen zu können. Doch der Untergang der Reihe war innerhalb weniger Monate besiegelt. Die erste Realvefilmung “Masters of the Universe” von 1987 kam bereits zu spät und konnte aufgrund produktionstechnischer Kompromisse die Welt Eternias nur ansatzweise auf die große Leinwand zaubern. Hersteller Mattel versuchte mit der Reihe “The New Adventures of He-Man” noch 1990 gegen den drohenden Untergang entgegenzusteuern. He-Man und sein Widersacher Skeletor wurden in die Zukunft verfrachtet. Neue Freunde, neue Feinde, neue Settings, neue Welten und neue Technologien erwarteten die Kinder. Doch der Kontrast zur Ursprungsserie erschien wohl zu groß. Die “New Adventures of He-Man” kamen und gingen.

Die Kinder der 1980er-Jahre blieben ihren Original-Helden allerdings immer treu. Ein lebendiger Sammlermarkt und eine leidenschaftliche Fan-Community, die sich vor allem durch die Digitalisierung weltweit vernetzte, entwickelte sich. Die Popularität durch eine gehörige Portion Nostalgie angeschoben, entging natürlich auch nicht den Herstellern unterschiedlicher Toylines, sodass die Heroen Eternias mittlerweile in unterschiedlicher Form wiederauferstehen.

Ein lizenziertes Imitat des Originals von Super7.
(© Neon-Zombie.net)

Es existieren natürlich Imitate der Originale. Also, Figuren, die den Klassikern aus den 1980ern am Nächsten kommen sollen. Für Fans, die Kompromisse eingehen können, sind sicherlich die Figuren des Herstellers Super7 eine Empfehlung, denn an den originalen Figuren nagt selbstverständlich der Zahn der Zeit. Sie fangen an zu “ölen”, ihre Gelenke werden lose, die Kolorierung verfärbt sich (Gelbstich). Die neuen Imitate (siehe oben) kommen optisch überraschend dicht an die Originale heran.

Auch innerhalb der Serie ReAction wurden eigene Interpretationen veröffentlicht.
(© Neon-Zombie.net)

Andere Hersteller spielen mit ihren etablierten Formaten und bringen die “Masters of the Universe” in ihre Welt. Interessant ist, dass oftmals Figuren, die in der Originalreihe eine untergeordnete Rolle spielten, hervorgehoben werden. Über die Jahre stieg ihre Popularität wohl an und wird nun dementsprechend bedient. Dies gilt vor allem für die Charaktere Faker und Scare Glow.

Mini-Figuren von MegaConstrux.
(© Neon-Zombie.net)

Es gibt noch zahlreiche weitere Beispiele. Super7, die die originalen Figuren bereits imitiert haben, veröffentlichen unter “Masters of the Universe Classics” eine weitere Reihe, die sich an den originalen Figuren der 1980er orientiert, allerdings technisch auf neustem Stand sind. Auch hier interessant: Charaktere aus der Zeichentrickserie, die vorab nie veröffentlicht wurden, finden nun auch hier ihren Weg in die Sammlerregale.

Mittlerweile ist tatsächlich eine neue Realverfilmung der “Masters of the Universe” in Produktion. Sicherlich wird diese nicht nur eine neue Toyline erschaffen, sondern auch das Interesse am Original weiter ausbauen. Für Fans dieses Originals wird es demnach in absehbarer Zeit genug Nachschub für die eigene Sammlung geben. Denn die hier aufgelisteten Figuren sind wahrlich nur exemplarisch zu werten.

Neon Zombie

Werbung
Produkt bei Amazon.de bestellen!

Über Neon Zombie 2079 Artikel
Mein Name ist Markus Haage, Chefredakteur und Herausgeber vom Neon Zombie-Magazin. Es gibt nicht sonderlich viel spektakuläres über mich zu erzählen. Ich führe ein sehr langweiliges Leben. Aber falls es doch jemanden interessiert, freue ich mich immer über einen Besuch meiner Website www.markus-haage.de! Danke im Voraus!