Star Wars: Episode VIII – Etwas Fanfiction…

verfasst am 14.April 2017 von Markus Haage

Ein neuer Star Wars-Trailer ist online (hier: https://goo.gl/GkAUmt) und es darf wieder spekuliert werden. Mir gefiel der Trailer unheimlich gut und ich hoffe inständig, dass Rian Johnson tatsächlich die Wildcard ist, die die Saga “neuerfinden” wird. Meiner Interpretation nach, kann man dies im Trailer schon erkennen. Natürlich alles nur Spekulationen…

Die Zeiten der Jedi und Sith, die die Macht in der (oder dieser) Galaxis bedient haben, sind endgültig vorbei. Die letzten beiden Sith (Vader und Palpatine) starben auf dem zweiten Todesstern, der letzte (bekannte) Jedi will keiner mehr sein (Trailerzitat: “It’s time for the Jedi to end.”). Bereits in “Das Erwachen der Macht” sagt Maz Kanata: “In unzähligen Jahren sah ich, wie das Böse unterschiedliche Formen annahm. Die Sith, das Imperium, die Neue Ordnung!”. Die Macht ist allgegenwärtig (nicht nur in dieser Galaxis) und kann vollkommen unterschiedlich interpretiert werden. Es gibt drei abrahamitische Religionen (Christentum, Judentum, Islam), die sich untereinander noch weiter aufsplitten (Katholiken, Evangelikale, Zeugen Jehovas, Schiiten, Sunniten). Jedi und Sith sind somit nur jeweilige Interpretationen von Anhängern der hellen und dunklen Seite in diesem einen Teil des Universums. Bereits in “Rogue One” sahen wir Chirrut Îmwe (Donnie Yen) als blinden “Mönch”, der die Macht anders interpretierte.
Es gibt das Gerücht, dass Snoke, der neue Oberbösewicht, nicht aus der uns bekannten Galaxis stammt. Ich denke, man wird somit die ursprüngliche Mythologie um die Macht massiv erweitern und sich im besten Fall nicht nur auf die Suche nach dem “Ursprung” der Macht machen, um Snoke zu besiegen, sondern damit auch neue Galaxien einführen. Die bekannte Galaxie ist eben nur eine Galaxie und kein Universum. Damit bricht alles ein, was bisher bekannt ist. Der Imperator war eben nur ein Imperator in einem (kleinen?) Teil des Universums, ist aber nicht vergleichbar mit der Bedrohung die Snoke darstellt. Ergibt Sinn. Man muss eine neue, größere Bedrohung schaffen, damit es nicht redundant wird. Und dazu muss Rey sich auf eine lange Reise begeben, die mit Episode IX nicht beendet sein wird. Snoke wird uns wohl noch sehr lange begleiten. Im März gab es das Gerücht, dass man nach Episode IX eine zehnjährige Pause einlegen wird. Vielleicht wird dies die Zeit sein, in der Rey die Galaxien bereist, um Wege zu finden, Snoke zu besiegen ..? Sie muss kein Jedi werden, vielleicht etwas anderes, etwas mächtigeres. Etwas, dass die alten Jedi-Lehren nicht bieten können. Ich glaube nicht, dass Luke Skywalker “böse” geworden ist. Er hat bloß erkannt, dass er der letzte Anhänger eines “Glaubens” ist, der der Bedrohung von Snoke machtlos gegenübersteht. Es ist nun an Rey, die helle Seite der Macht ausfindig zu machen, die stark genug ist, Snoke zu besiegen.

So hat man auch die Möglichkeit wirklich eine neue Geschichte zu erzählen, ohne sich zu wiederholen. Ansonsten haben würde man von der Konstellation her die Ur-Trilogie nur wiederholen.

Markus Haage

Über Markus Haage 2089 Artikel
Mein Name ist Markus Haage, Chefredakteur und Herausgeber vom Neon Zombie-Magazin. Es gibt nicht sonderlich viel spektakuläres über mich zu erzählen. Ich führe ein sehr langweiliges Leben. Aber falls es doch jemanden interessiert, freue ich mich immer über einen Besuch meiner Website www.markus-haage.de! Danke im Voraus!