“Terminator: Genisys” in UK ab 12 Jahren freigegeben!

verfasst am 10.Juni 2015 von Markus Haage

TERMINATOR: GENISYS wurde in Groß-Britannien von der BBFC ab 12 Jahren freigegeben. Der Film ging uncut (!) durch. In Ungarn wurde ebenfalls eine Freigabe ab 12 erzielt.

Bedeutet dies, dass der Film deswegen schlecht ist? Nein. Aber es ist ein Indiz dafür, dass der Film als neuer Startpunkt eines familientauglichen Popcorn-Franchise ausgerichtet ist. Zwei weitere Teile sind bei Erfolg schon geplant. Die Freigabe widerspricht zudem im Grunde vollends der inszenatorischen Intention des Originalfilms. Von der Action her tippe ich demnach eher auf TRANSFORMERS als auf TERMINATOR. Das Terminator-Franchise muss sich neu erfinden, um bestehen zu bleiben, aber ich bin mir nicht sicher, ob man mit der erneuten Beteiligung Schwarzeneggers, den zahlreichen Verweisen auf die vorangegangenen Filme sowie der niedrigen Freigabe hier wirklich die richtige Mischung für einen überzeugenden Neustart gefunden hat. Es muss eine Storyline geschrieben werden, die den 67-jährigen Arnie sinnvoll einbaut. Es müssen große Action-Setpieces für das Marketing eingebaut werden. Es muss 3D sein. Es muss PG-13 sein. Es müssen vier vorangegangene Filme berücksichtigt werden (die sich alle etwas widersprechen). Das alles sind Vorgaben, die dem Drehbuchautor vorgelegt werden. Vielleicht wäre ein echter Reboot ohne Einschränkungen sinnvoller gewesen …? Anfang Juli werden wir es wissen.

Quelle: http://www.schnittberichte.com/ticker.php?ID=1809

Markus Haage

Über Markus Haage 2111 Artikel
Mein Name ist Markus Haage, Chefredakteur und Herausgeber vom Neon Zombie-Magazin. Es gibt nicht sonderlich viel spektakuläres über mich zu erzählen. Ich führe ein sehr langweiliges Leben. Aber falls es doch jemanden interessiert, freue ich mich immer über einen Besuch meiner Website www.markus-haage.de! Danke im Voraus!