Comedy Central löscht anstößige South-Park-Folgen

verfasst am 23.April 2010 von Neon Zombie

Folgende News wurde ursprünglich für Schnittberichte.com von mir verfasst und befindet sich lediglich der Vollständigkeit halber in unserem Archiv.

Wie wir bereits berichteten, herrscht derzeit ein Riesen-Wirbel um die 200ste Jubiläumsfolge von „South Park“. In dieser Doppelfolge mit den Titel „200 / 201“ treten alle Figuren auf, die bisher von den „South Park“-Machern Trey Parker und Matt Stone persifliert wurden. In der Regel handelt es sich hierbei um Hollywood-Promis, allerdings treten auch wieder Jesus’ super-beste Freunde auf, die aus verschiedenen Religionsführern (und Seaman!) bestehen, so auch den islamischen Propheten Mohammed. Als Persiflage auf die weltweite Debatte um die Darstellung des Propheten (die für Muslime verboten ist), stellten sie Mohammed nicht direkt dar, sondern versteckt in einem Umzugswagen (oder es wurde suggeriert, er befinde sich in einem Bärenkostüm).

Diese Folge sorgte nun für einen Eklat. Die radikal-islamische Website RevolutionMuslim.com (derzeit nicht erreichbar) forderte nicht nur eine Entschuldigung von den Machern, sondern warnte sie auch, dass sie genauso wie der islamkritische Regisseur Theo Van Gogh enden würden. Dieser wurde auf offener Straße von einem Fanatiker ermordet. Zu einem unzensierten Foto des toten Van Goghs fügte die Website die Adressen von Matt Stone, Trey Parker und Comedy Central hinzu – damit dort protestiert werden kann.

Um einen weiteren Eklat zu verhindern, entschied sich Comedy Central den zweiten Teil der Jubiläumsfolge zu zensieren, indem sie das Wort Mohammed jedesmal mit einem Piepton ersetzte. Auch eine Abschlussrede von Kyle wurde komplett auditiv entfernt.

In einem offiziellen Statement äußerten die „South Park“-Macher sich zu den Zensurmaßnahmen wie folgt:

„In the 14 years we’ve been doing South Park we have never done a show that we couldn’t stand behind. We delivered our version of the show to Comedy Central and they made a determination to alter the episode. It wasn’t some meta-joke on our part. Comedy Central added the bleeps. In fact, Kyle’s customary final speech was about intimidation and fear. It didn’t mention Muhammad at all but it got bleeped too. We’ll be back next week with a whole new show about something completely different and we’ll see what happens to it.“

Aber bei der Tonzensur blieb es nicht. Comedy Central hat nun weitere Schritte veranlasst:

– Die Folgen „200“ und „Super Best Friends“ (eine Folge der 5.Staffel, in der ebenfalls Mohammed vorkommt) wurden nun komplett von der Seite South-Park-Studios.com genommen. Eine Video-Plattform auf der alle Folgen frei verfügbar und legal abrufbar sind. Des Weiteren wurde die Veröffentlichung der bereits auditiv zensierten Folge „201“ erst gar nicht in Betracht gezogen.

– Gleiches gilt auch für den iTunes-Store. Hier konnte man jede Folge unzensiert kaufen und herunterladen.

– Wiederholungen der Folgen werden nicht in Betracht gezogen

– Inwiefern die Zensur nun auch den „South Park“-Vorspann betrifft, in dem ebenfalls Mohammed – neben vielen anderen religösen Charakteren – auftritt, ist nicht bekannt

– Des Weiteren hat Comedy Central die offiziellen Diskussionsforen gesperrt. Viele Fans sehen dies als Armutszeugnis an. Ob dies aufgrund der hitzigen Debatten (in dieser auch die umstrittenen Mohammed-Karikaturen des Jylands Posten gepostet wurden) und der Kritik am Sender geschah oder die Server aufgrund des Ansturms einfach nur überlastet sind, konnte nicht festgestellt werden.

Ein offizielles Statement von Comedy Central liegt bisher leider nicht vor.

Sollte es weitere Entwicklungen zum Fall geben, werden wir selbstverständlich darüber berichten.

Neon Zombie

Über Neon Zombie 2071 Artikel
Mein Name ist Markus Haage, Chefredakteur und Herausgeber vom Neon Zombie-Magazin. Es gibt nicht sonderlich viel spektakuläres über mich zu erzählen. Ich führe ein sehr langweiliges Leben. Aber falls es doch jemanden interessiert, freue ich mich immer über einen Besuch meiner Website www.markus-haage.de! Danke im Voraus!