Werbung

Harry Potter: Trailer leicht zensiert

verfasst am 1.Juli 2010 von Markus Haage

Folgende News wurde ursprünglich für Schnittberichte.com von mir verfasst und befindet sich lediglich der Vollständigkeit halber in unserem Archiv.

Wie Slashfilm.com berichtet, musste der neue Trailer zu “Harry Potter und die Heiligtümer des Todes” leicht zensiert werden. In einer Szene, die bereits exklusiv der DVD- und Blu-ray-Veröffentlichung des letzten Films beilag, sah man noch wie Hauptdarstellerin Emma Watson (in der Rolle der Hermine) ihre blutige Hand in die Kamera hielt. Diese Szene hat man nun für die Trailer-Veröffentlichung im Kino digital verändert. Hermines Hand ist vom Blut befreit wurden.

Bild übernommen von Muggle.net

Diese Änderung geht auf eine Regelung der MPAA zurück, die für die Freigabe von Kino-Trailern in den US-Lichtspielhäusern verantwortlich ist. Diese Regelung besagt, dass in Trailern, die für jede Altersgruppe geeignet sind (somit eine sogenannte Green-Band-Freigabe erhalten), kein Tropfen Blut zu sehen sein darf. Da die Green-Band-Trailer natürlich von jedem Studio zur Bewerbung ihrer Filme eingefordert werden, muss im Zweifelsfall alternatives Material genommen, auf eine Szene komplett verzichtet oder sie digital nachbearbeitet werden. Letzteres ist seit einigen Jahre gängige Praxis. So wurde schon 2003 Uma Thurmans blutverschmierter Trainingsanzug in “Kill Bill” für die Trailer farblich verändert. Nun betraf dies kurioserweise auch den Trailer für den ersten Teil des zweiteiligen Finales der “Harry Potter”-Saga.

Markus Haage

Über Markus Haage 2118 Artikel
Mein Name ist Markus Haage, Chefredakteur und Herausgeber vom Neon Zombie-Magazin. Es gibt nicht sonderlich viel spektakuläres über mich zu erzählen. Ich führe ein sehr langweiliges Leben. Aber falls es doch jemanden interessiert, freue ich mich immer über einen Besuch meiner Website www.markus-haage.de! Danke im Voraus!