Ärgerliches Upscaling…

verfasst am 8.August 2014 von Markus Haage

Ich habe mit dem Release der DVD mehr oder weniger mit dem Filmsammeln aufgehört. Erst beim Medium Blu-ray stieg ich kürzlich wieder ein, und das obwohl Blu-rays seit 2008, also seit 6 Jahren, auf den Markt sind. Auch hier hänge ich hinterher. Für mich war das aber die perfekte Gelegenheit viele Lieblingsfilme endlich in einer ansprechenden Qualität zu sehen. Natürlich geht es immer besser – und 4k-Entertainment steht ja bereits in den Startlöchern. Aber ich denke, dass Blu-rays, wenn sie artgerecht umgesetzt sind (Full-HD-Mastering) eine sehr gute Grundlage sind. Quasi ein super Qualitätsstandard.

Leider musste ich die sehr ärgerliche Erfahrung machen, dass verhältnismäßig viele Blu-rays sehr schlampig umgesetzt wurden. Sicherlich für viele Filmfans schon lange ein Ärgernis, die bei der Blu weitaus früher eingestiegen sind. Gerade viele ältere Blus, die in vielen Aktionen für 6 bis 8 Euro verscherbelt werden, scheinen Restposten zu sein. Eben alte Auflagen, wo das HD-Master nur hochskaliert wurde. Wenn das HD-Master für die DVD aber bereits nicht besonders gut umgesetzt wurde, dann ist die Enttäuschung dementsprechend doppelt groß.

Vor kurzem kaufte ich mir GANGS OF NEW YORK von Scorsese als sogenannte Special Edition auf Blu-ray. Einer meiner absoluten Lieblingsfilme. Als die Blu lief, war die Enttäuschung sehr groß. Das Bild war matschig, teils unscharf. Ein bisschen Recherche ergab, dass es sich hier tatsächlich nur um ein schlechtes, hochskaliertes HD-Master handelt, welches für die Blu benutzt wurde. Die Blu-ray stammte aus der Anfangszeit, anno 2008. Dann erblickte ich bei Amazon eine andere Blu-ray-Auflage von GANGS OF NEW YORK, die sogenannte Remastered-Edition von 2010. Die kostet zwar 16 Euro, also das Doppelte, aber die Bildqualität ist fulminant, dem Medium Blu-ray absolut entsprechend.

Oben: Special Edition (hochskaliert) Unten: Remastered Edition
(© Splendid Film/WVG)

Das Bild der SE tut teilweise richtig in den Augen weh, zumal bei vielen bewegten Objekten (hier: die Schauspieler) dieser “merkwürdige” weiße Rand vorhanden ist (ich kenne den technischen Ausdruck nicht). Beim Gesicht des linken Schauspielern sieht man es ganz gut, in Bewegung ist es natürlich auffälliger. Und nerviger. Richtig fies wird es bei Großaufnahmen, wo viel Bewegung ist. (EDIT: der User Sebastian hat mich darauf hingewiesen, dass es sich hierbei um sogenannte Halo-Artefakte handelt, die beim Nachschärfen entstehen – ergibt natürlich Sinn, da das HD-Master ja hochgerechnet und dann logischerweise eben nachgeschärft wird).

EDIT: Es ist zwar richtig, dass Farben/Kontraste mitangepasst wurden, und das darf man ruhig kritisieren (wofür ich Verständnis habe), aber in diesem Fall drücke ich gerne ein Auge zu, den so toll wie die Studiobauten auch waren, sie sahen immer wie Studiobauten aus. Die “neuen” Farben geben dem Film einen besseren und überzeugenderen Look. Das wird vor allem beim Anfangskampf deutlich. Der Film hatte NIE eine gute digitale Auswertung erfahren, schon die DVD war sehr schwach (mit Zelluloid-Artefakten), von daher ist dies die erste wirklich gute digitale Umsetzung, auch wenn man sich über die Farb- und Kontrastanpassung sicherlich streiten darf.

Mittlerweile checke ich vor dem Kauf das VÖ-Datum der jeweiligen Blu. Bei Releaeses vor 2010 kann ich das nur empfehlen. Bei Releases von 2008 rate ich dringend dazu. Das hat mich in den letzten Wochen vor einigen Fehlkäufen bewahrt. Gerade bei den “großen” Anbietern wird der Backkatalog häufig etwas stiefmütterlich behandelt. Eigentlich wollte ich mir diese Woche unbedingt DER OMEGA MANN auf Blu-ray holen. Charlton Hestons Endzeit-Bombe in FULL-HD! Aber … auch hier wurde wohl nur hochgerechnet. Und das gilt leider eben für sehr viele kleine Klassiker insbesondere des phantastischen Kinos. Sehr ärgerlich. Die Wahrscheinlichkeit, dass für Filme wie DER OMEGA MANN ein neues FULL-HD-Master angefertigt wird, ist wohl sehr klein. Früher oder später werde ich wohl auf die hochskalierte Fassung zurückgreifen müssen. :/ Wenn ich den Film besitzen will. Aber grundsätzlich rate ich jeden Filmfan dazu, vor dem Kauf die VÖ-Daten zu checken, wenn man nicht enttäuscht werden möchte. Natürlich kann man auch direkt eine Recherche betreiben und auf einschlägig bekannten Websites nachschauen. Aber wenn man nicht so technik-affin oder der Zeitaufwand zu groß ist, sind die VÖ-Daten zumindest ein gutes Indiz.

Die GANGS OF NEW YORK-Blu-ray habe ich zusammen mit der CASINO-Blu-ray (gleicher Fall) wieder an Amazon zurückgeschickt, mit dem Verweis, dass die Blus nicht der zu erwartenden Qualität entsprechen. Die “Remastered-Edition” von GANGS habe ich mir bereits geordert. Ich zahle für die Qualität gerne einen höheren Preis. Dennoch sollten die Anbieter nicht davon ausgehen, dass man bei jedem Schnäppchen auch eine schlechtere Qualität erwarten sollte. Das kann irgendwann auch mal böse nach hinten gehen … und letztlich verwirrt es den Kunden nur.

Markus Haage

Werbung
Produkt bei Amazon.de bestellen!

Über Markus Haage 2113 Artikel
Mein Name ist Markus Haage, Chefredakteur und Herausgeber vom Neon Zombie-Magazin. Es gibt nicht sonderlich viel spektakuläres über mich zu erzählen. Ich führe ein sehr langweiliges Leben. Aber falls es doch jemanden interessiert, freue ich mich immer über einen Besuch meiner Website www.markus-haage.de! Danke im Voraus!