Game of Thrones: Purer Bombast!

verfasst am 9.Juni 2014 von Neon Zombie

Valar Morghulis! Gestern lief die neunte Folge der vierten Staffel von GAME OF THRONES. Die Serie hat mittlerweile nur in den USA rund 18 Millionen Zuschauer pro Folge (im ersten Run). Gloable illegale Streams nicht mit eingerechnet, die HBO laut eigener Aussage nicht kümmern. Die gestrige Folge war – mal wieder (gähn) – purer Wahnsinn. Grund genug, mal ein paar Gedanke, die ich sonst NIRGENDS LOSWERDEN KANN, hier in die Tastatur zu hämmern. Die Schlacht von Castle Black fand in der letzten Folge statt. Natürlich auf etwas kleinerem Niveau, als man es von den Büchern her kennt. Am Ende des Tages stehen halt doch nur 2,5 Millionen Dollar pro Folge zur Verfügung (wenn ich mich nicht irre, kostet ein Tatort rund 1,3 Millionen Euro). Anstatt 100.000 Mann, die man auch glaubwürdig in den großen Shots zeigte (oder suggerierte – es war nur der erste Ansturm), waren es dann in den Nah- und Kampfaufnahmen eher 100. Ein visuelles Manko. Dennoch fantastisch inszeniert. Abermals von Neil Marshall (DOOMSDAY), der auch schon die Schlacht von Blackwater drehte. Die vierte Staffel konnte trotz famoser Inhalte nicht so ganz mit den vorangegangenen Seasons mithalten. Dies liegt aber eher daran, dass die Serie sich neu positioniert. Handlungsstränge werden abgeschlossen, neue angerissen. Kleine Spoiler, große Vermutungen: die Serie wird den Krieg der 5 Könige rascher beenden und auf den (eigentlich!) großen Konflikt hinausarbeiten. Das ist nur eine Vermutung, ich denke aber, am Ende wird es darauf hinauslaufen, dass Daenerys Drachen die ultimative Waffe gegen die Weißen Wanderer darstellen werden. Der große Konflikt, der “Weltkrieg” (Krieg der 5 Könige = quasi Bürgerkrieg), ist somit der Kampf gegen die weißen Wanderer. Alles vorher, ist nur Vorgeplänkel.

Die TV-Serie, als auch die Buchreihe eröffnet mit einem Prolog, in dem die Weißen Wanderer Kämpfer der Nachtwache niedermetzeln. Sie werden also von Anfang an klar als die Antagonisten platziert. Wie ein Schatten liegt ihre Präsenz über allen Geschehnissen. In Staffel 1 wurde dies besser herausgearbeitet. Der Winter, der naht, kann gute 3, 4 Jahre dauern. Wäre nicht das erste Mal in der Geschichte Westeros’. Der Winter an sich ist quasi eine Art roter Teppich für die Wanderer, um tief in den Süden vorzustoßen. Mich würde nicht einmal wundern, wenn am Ende herauskommt, dass die Wanderer (irgendwie!) hinter dem Bürgerkrieg stehen und die Fäden gezogen haben, um Westeros zu schwächen. Zehntausende Soldaten (auf allen Seiten) sind tot. Westeros ist durch den Bürgerkrieg massiv geschwächt. Hungersnöte überziehen das Land (wird in den Romanen weitaus besser ausgearbeitet, in der Serie sieht man davon nicht viel). Der nahende Winter, wird dem Kontinent heftig zusetzen. Die Bücher heißen ja (eigentlich) auch “Ein Lied von EIS und FEUER” (und nicht GAME OF THRONES, das war nur der Titel des ersten Buches, aber nicht der Buchreihe). Es ging also immer um diesen Konflikt (Eis gegen Feuer), nie wirklich um die Lannisters oder die Martells. Sie sind Handlungsteilen, aber nicht die eigentliche Handlung. Es geht immer um den Norden (Starks, Jon Snow, Weiße Wanderer, Wildlinge, Erste Menschen) und gewissermaßen den Süden (Daenerys, Drachen, etc.) Ich denke, das ist der Schlüssel zum großen Konflikt. Zumal Daenerys Geschichte selbst in Buch 5 nicht einmal ihren Höhepunkt erreicht zu scheint haben. Ich denke (ich weiß es nicht!), dass sie uns noch lange begleiten wird. Somit ist der kommende Kampf gegen die Weißen Wanderer, der “Weltkrieg”, quasi der HERR DER RINGE von Westeros. Und alles bisher (der Krieg der 5 Könige), ist der SILMARILLION, der HOBBIT, die Anhänge. Quasi die Prequels. Das würde aus produktions-technischer Sicht sogar behilflich sein. Den großen Konflikt fürs TV umzusetzen, halte ich für sehr schwierig. Selbst bei Blackwater und der Schlacht um Castle Black ging die Produktion schon an ihre Grenzen. Für Blackwater wurden sogar andere Handlungsteile komplett gestrichen, um diese Folge zu finanzieren. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die das große Finale finanziell nur fürs TV stemmen können.

Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass die Serie, wie angekündigt, nach sieben Staffeln beendet wird. Martin selber bezweifelt dieses sogar und sagt, ihm seien 8 Staffeln oder mehr Folgen lieber. Wenn doch, wird sicherlich eine Filmreihe folgen (ein Produzent hat ja bereits gesagt, dass er sich Kinofilme zur Serie vorstellen könnte). Denn Martin sitzt immer noch an Buch 6 (für Buch 5 hat er 6 ? Jahre gebraucht), die Serie hat die Bücher (bis 5) teilweise inhaltlich schon eingeholt, bzw. in ein paar kleinen Dingen sogar schon überholt. Es würde gut passen, dass der eigentliche Konflikt, der Kampf Eis gegen Feuer, im Kino ausgetragen wird. Das würde Martin Zeit geben, die Bücher fertig zu schreiben (Hahaha, niemals!) und die Serie kann in Ruhe den Krieg der 5 Könige beenden und mit einem Cliffhanger zu den Filmen abschließen. Es würde inhaltlich und produktions-technisch gut passen. Zumal Martin schon davon schwafelt, dass er vllt. doch 8 Bücher veröffentlichen will (aber da ändert sich die Meinung monatlich). ALLES NUR SPEKULATION VON MEINER SEITE. So oder so, es ist die beste Serie, Buchreihe aller Zeiten. Basta. 😀 So, und jetzt schaue ich mir die neunte Episode zum dritten Mal innerhalb von 12 Stunden an.

Neon Zombie

Über Neon Zombie 2079 Artikel
Mein Name ist Markus Haage, Chefredakteur und Herausgeber vom Neon Zombie-Magazin. Es gibt nicht sonderlich viel spektakuläres über mich zu erzählen. Ich führe ein sehr langweiliges Leben. Aber falls es doch jemanden interessiert, freue ich mich immer über einen Besuch meiner Website www.markus-haage.de! Danke im Voraus!