Disney stellt ihren Streaming-Dienst Disney+ offiziell vor! Star Wars! Marvel! Simpsons!

verfasst am 12.April 2019 von Markus Haage

In dieser Nacht, als Deutschland schlief, hat der Disney-Konzern ihren ersten Content für den Streaming-Dienst Disney+ präsentiert. Auch für Fans des Phantastischen Kinos interessant. Nicht nur inhaltlich, sondern auch weil es die globale Medienlandschaft verändern wird.

Die Benutzeroberfläche von Disney+.
(© Disney)

Hintergrund: Am 12. November soll es soweit sein. Dann wird der Medien- und Unterhaltungskonzern Disney ihren eigenen, globalen Streaming-Dienst namens Disney+ starten. Der Start wird von Branchenexperten als eines der bedeutendsten Medienereignisse der letzten Jahre gewertet und die weltweite Medienlandschaft nachhaltig verändern. Mit dem Kauf der Film- und Fernsehsparte von 21st Century Fox, zu der auch das traditionsreiche Filmstudio 20th Century Fox gehört, hat Disney ihr Archiv an Filmen, Serien und Lizenzen erst dieses Jahr massiv erweitert. Zu Fox gehören Franchises wie “Stirb Langsam”, “Alien”, “Predator”, “Planet der Affen”, “X-Men”, “Fantastic Four”, “Avatar” und “Die Simpsons” oder natürlich zahlreiche unsterbliche Filmklassiker wie “Titanic” und “Sound of Music”. Daneben stehen ihnen alle Produktionen und Lizenzen von Marvel Studios, Lucasfilms, National Geographic oder dem Fernsehsender ABC zur Verfügung. Demzufolge hat Disney für Disney+ bereits Premiumcontent produzieren lassen, der auf den Prestigemarken ihrer eingekauften Unternehmen basieren. Neben der Star Wars-Serie “The Mandalorian” werden auch die Kinohelden aus dem Marvel-Universum eigene (limitierte) Serien erhalten. Marvel Studios-Präsident Kevin Feige sagte bereits, dass das Marvel Cinematic Universe nach “Endgame” verstärkt auf Disney+-Content setzen wird. Auch “Die Simpsons” werden exklusiv zum Streaming-Dienst mit allen Episoden hinzugefügt. Dies könnte auch bedeuten, dass die Lizenzen für den deutschsprachigen Markt nun bald nicht mehr verlängert werden und “Die Simpsons” dann nur auf Disney+ abrufbar sein werden. Aber dies wäre erst einmal Spekulation. So oder so, die Familie hat ihrem neuen Herren schon einmal in einem Video begrüßt.

Hier die wichtigsten Informationen und Inhalte:

Disney+
• Start: 12. November 2019 in den USA. Europa folgt wenige Wochen später.
• Kosten: 6,99 US-Dollar (7,89 Euro) pro Monat oder 69,99 US-Dollar (78,90 Euro) pro Jahr.
• Full-HD und 4k-Content.
• Downloads zum Offline-Schauen für alle Produktionen möglich.
• R-Rated-Content, wie das Alien-Franchise, wird weiterhin R-Rated bleiben und unter dem Fox-Banner weiterproduziert, aber nicht auf Disney+ erhältlich sein. Dafür wird sich wohl Hulu anbieten, die zu 60% zu Disney gehören und Serien wie “The Handmaid’s Tale” oder “Future Man” produzieren. Somit wird Disney+ maximal PG 13-Content zeigen. Ein günstiges Bundle mit dem Streaming-Anbieter Hulu ist auf Wunsch möglich. Gerücht: Alien-Serie auf Hulu.

Star Wars:
• Die Star Wars-Serie “The Mandalorian” wird beim Start verfügbar sein.
• Weitere Star Wars-Serie: Basierend auf den Charakter Cassian Andor aus “Rogue One” (2016) wird eine neue Serie produziert. Diego Luna und Alan Tudyk kehren zurück.
• Alle Star Wars-Filme werden auf Disney+ abrufbar sein.
• Eine 4k-Restauration der alten Filme wird angefertigt.
• Die Animationsserie “The Clone Wars” wird fortgesetzt.

Marvel:
• Die Marvel-Filme werden (fast alle) auf Disney+ erhältlich sein (eventuelle Ausnahme: regionale Unterschiede, in Deutschland hält Concorde die Vertriebsrechte für die “Iron Man”-Filme).
• Eine Serie rund um den Anti-Helden Loki wird produziert. Tom Hiddleston kehrt dafür zurück.
• Die Serie “Falcon & Winter Soldier” wird produziert. Anthony Mackie und Sebastian Stan kehren dafür zurück.

Das erste Logo zur Serie.
(© Disney)

• Die Serie “WandaVision” über Wanda Maximoff und The Vision wird produziert. Elizabeth Olsen und Paul Bettany kehren dafür zurück.
• In der Realserie “Hawkeye” wird Jeremy Renner als Titelheld zurückkehren.
• Eine “What if?”-Animationsserie ist geplant, in der das Marvel-Universum einen anderen Verlauf nimmt. In einer Episode wird Peggy Carter zu Captain America.
• So sagte Marvel Studios-Chef Kevin Feige, dass Disney+ eine enorme Rolle in der Zukunft des Marvel Cinematic Universe spielen wird.

Weiteres:
• Es wird zahlreiche Remakes populärer Stoffe geben (hauptsächlich Kinder- und Jugendfilme wie “Liebling, ich habe die Kinder geschrumpft”), sowie Realverfilmungen von Animationsklassikern wie “Peter Pan”.
• Alle Pixar-Filme werden auf Disney+ erhältlich sein.
• Auch Serien wie “Malcolm Mittendrin” werden über Disney+ komplett abrufbar sein. Genauso wie Filmklassiker wie “Sound of Music” oder “Avatar”. Dies zeigt jetzt bereits die breite Palette des Konzerns auf, die es dank der Firmenkäufe anbieten kann.
• Der berühmt-berüchtigte Disney-Vault wird geöffnet. Der Konzern soll über Jahre Animations- und Filmklassiker absichtlich in kleineren Mengen produziert und den Vertrieb dann eingestellt haben, um den Marktwert der Produktionen zu halten. Diese gingen dann für eine gewisse Zeit in den “Vault” (“Tresor”). Diese Firmenpolitik wird aufgehoben. Alle Klassiker werden zur Verfügung gestellt (mit Ausnahme von aus heutiger Sicht kontroversen Produktionen wie etwa “Onkel Remus’ Wunderland”).

Markus Haage

Werbung
Produkt bei Amazon.de bestellen!

Über Markus Haage 2086 Artikel
Mein Name ist Markus Haage, Chefredakteur und Herausgeber vom Neon Zombie-Magazin. Es gibt nicht sonderlich viel spektakuläres über mich zu erzählen. Ich führe ein sehr langweiliges Leben. Aber falls es doch jemanden interessiert, freue ich mich immer über einen Besuch meiner Website www.markus-haage.de! Danke im Voraus!