Frankenstein: Vor 85 Jahren veröffentlicht

verfasst am 21.November 2016 von Markus Haage

Ältere Leser werden sich erinnern: Heute vor 85 Jahren, am 21. November 1931, feierte James Whales “Frankenstein” seine Premiere. Erst 1957 wurde er für Deutschland synchronisiert. Der Film war nicht nur ein Megahit (zwei Fortsetzungen mit Boris Karloff als Frankensteins Monster folgten), sondern entwickelte sich auch zu einen der bedeutendsten Meisterwerke des Horrorgenres.

Nach mehreren Flops gab Universal-Studiochef Carl Laemmle Jr. die Freigabe zur Produktion, da sich der Horrorfilm “Dracula” (1930) mit Bela Lugosi als überraschender Publikumserfolg erwies. Man suchte nach neuen Horrorstoffen und fand “Frankenstein”. Lugosi sollte auch Frankensteins Monster spielen. Mehrere Make-up-Tests wurden mit ihm vorgenommen, bevor er das Projekt verlassen hatte und Karloff übernahm. Das Design des Monsters hinterließ seine Spuren im kollektiven, popkulturellen Gedächtnis. Selbst heute kann jedes Kind das Monster noch identifizieren.

Auch beinhaltet der Film eine der beeindruckendsten und vielschichtigsten Szenen der Horrorfilm-Geschichte. In einer Szene, die bei der Uraufführung noch fehlte, “spielt” Frankensteins Monster mit einem Kind. Dieses wirft Blumen in den See, die an der Oberfläche schwimmen. Frankenstein ahmt dieses in kindlicher und naiver Weise nach, erfreut sich an dem Spiel. Als keine Blumen mehr da sind, wirft Frankensteins Monster das Kind in das Wasser. Aus Spaß. Die Blumen bleiben an der Wasseroberfläche schwimmen, das Kind taucht nicht mehr auf. Verwirrt und verängstigt flieht das Monster…

Markus Haage

Über Markus Haage 2105 Artikel
Mein Name ist Markus Haage, Chefredakteur und Herausgeber vom Neon Zombie-Magazin. Es gibt nicht sonderlich viel spektakuläres über mich zu erzählen. Ich führe ein sehr langweiliges Leben. Aber falls es doch jemanden interessiert, freue ich mich immer über einen Besuch meiner Website www.markus-haage.de! Danke im Voraus!