Ein Rätsel gelöst: “Hörst du, was ich höre” aus “Gremlins”!

verfasst am 31.Januar 2019 von Neon Zombie

Randale in der Küche.
(© Warner Bros.)

Man kann über deutsche Synchronfassungen denken, was man will, aber eine Szene kann ich mir nur auf Deutsch anschauen: Wenn in Joe Dantes Gruselklassiker “Gremlins – Kleine Monster” (1984) Billys Mutter vom Dachboden aus den Schallplattenspieler hört, der von einem Gremlin im Untergeschoss plötzlich eingeschaltet wird und ein Lied durch das gesamte Haus erklingt. Wohlgemerkt ein deutscher Schlager, der vollkommen im Kontrast zum dargebotenen Horror steht. Dies ist natürlich eine absichtlich humoristische Situation, die eine der denkwürdigsten Szenen des Films einleitet. Nämlich der Kampf von Billys Mutter gegen die Gremlins in ihrer Küche. Stichworte: Mikrowelle und Mixer. Zur Erinnerung besagte Filmszene:

Es ist eines der Lieder, welches sich regelrecht ins Gedächtnis eingebrannt hat. Sicherlich auch, weil der Film ein Klassiker der 1980er-Jahre darstellt, den man als Fan des Phantastischen Kinos seit Klein auf schon tausendmal gesehen hat. Allerdings wusste ich nie, dass es dieses Lied tatsächlich gibt. Ich war früher als Kind schon immer verwirrt, dass überhaupt ein deutsches Lied im Film auftauchte. Es passte natürlich nie wirklich zum US-amerikanischen Weihnachtssetting. Später, als Jugendlicher, dachte ich, dass das Synchronstudio den Song als Gag selbst “eingespielt” hat und man versuchte Heino zu imitieren. Aber das stimmt natürlich nicht. Das Lied existiert und heute habe ich es gefunden.

Perry Comos Weihnachtsalbum mit dem Song aus dem Film.
(© RCA Victor)

Ursprünglich wird in der englischen Sprachfassung das Lied “Do you hear what I hear” gespielt. Der bekannte US-Sänger Bing Crosby machte es 1963 zu einem Hit, als er es in einer Weihnachtsshow von Entertainer-Legende Bob Hope für das US-Fernsehen vor einem Millionenpublikum am 13. Dezember 1963 vortrug. Crosbys Version war aber bereits ein Coversong. Geschrieben und komponiert wurde “Do you hear what I hear” ein Jahr vorher von Gloria Shayne Baker und Noël Regney. Im August 1968 veröffentlichte der Sänger Perry Como sein Album “The Perry Como Christmas Album”, welches das Lied als erneute Coverversion (von Como eingesungen) enthielt. In der englischen Originalversion von “Gremlins – Kleine Monster” ertönt eben diese Coverversion von Perry Como.

Willy Hagaras Coversong.
(© Cornet)

Für die deutsche Fassung verwendete man allerdings eben eine deutsche Version. Diese wurde nicht, wie ich als Jugendlicher in meiner Naivität dachte, extra für den Film eingespielt, sondern stammt vom österreichischen Schlagersänger und Schauspieler Willy Hagara. Die deutsche Coverversion trägt den Titel “Lasst uns den Weg gehen” und ist bei Amazon erhältlich: https://amzn.to/2HLBIsK. Erhältlich war das Lied wohl nur auf Platte. Es wurde als 7″-Vinyl mit dem Song “Weisser Winterwald” im Jahre 1967 veröffentlicht. Somit ein Jahr vor Perry Comos Version. Eine weitere Veröffentlichung in den folgenden Jahrzehnten auf LP oder CD ist nicht auszuschließen, konnte allerdings für diesen Artikel nicht belegt werden. Erst 2014 wurde die deutsche Coversion von Hagara digital als MP3 veröffentlicht. 2017 offiziell als Stream von Kontor Media auf YouTube.

Wieder ein Rätsel gelöst. Und jetzt lasst uns alle zusammen singen: “Hörst du was ich hööööörrrrreeeee!?”

Neon Zombie

Werbung
Produkt bei Amazon.de bestellen!

Über Neon Zombie 2042 Artikel
Mein Name ist Markus Haage, Chefredakteur und Herausgeber vom Neon Zombie-Magazin. Es gibt nicht sonderlich viel spektakuläres über mich zu erzählen. Ich führe ein sehr langweiliges Leben. Aber falls es doch jemanden interessiert, freue ich mich immer über einen Besuch meiner Website www.markus-haage.de! Danke im Voraus!