“Ghostbusters 3” kommt!

verfasst am 4.August 2014 von Markus Haage

GHOSTBUSTERS 3 scheint nun doch voran zu gehen, aber ob es die richtige Richtung ist?

GHOSBTUSTERS (1984) gehört zu meinen absoluten Lieblingsfilmen. Ein Streifen, den ich fast als perfekt bezeichnen würde. Keine Sekunde würde ich wegnehmen, keine Sekunde hinzufügen. Teil 2 durfte ich als kleiner Knirps (ich glaube ich war 6 oder 7) sogar im Kino sehen. Seit 1998 verfolge ich die News rund um GHOSTBUSTERS 3. Quasi jedes Jahr seitdem, sollte die Produktion anlaufen. Bill Murray zierte sich immer, seine Rolle als Peter Venkman wieder aufzunehmen (während er GARFIELD 1 und 2 drehte …. :/ ). Nach dem Tod von Harold Ramis (Dr. Egon Spengler), der auch das Drehbuch zum ersten Teil schrieb, schien es, als ob das Projekt komplett tot sei. Dies scheint sich jetzt wiederum geändert zu haben.

Sony hat Regisseur Paul Feig (Bridesmaids) verpflichtet, den Film umzusetzen. Es wird wohl so eine Art Reboot werden. Man beginnt neu und lässt sich alle Möglichkeiten offen, aber ohne die Ereignisse aus den vorangegangenen Filmen zu ignorieren. Zumindest ist dies meine Interpretation. Die GHOSTBUSTERS sollen durch einen weiblichen Cast ersetzt werden, man munkelt, dass einige hierbei die Töchter der alten Truppe sind.

Grundsätzlich habe ich nichts gegen weibliche GHOSTBUSTERS und will man das Franchise am Leben erhalten, muss diesem zwangsläufig frisches Blut zuführen. Eine Storyline ähnlich der Zeichentrickserie aus den späten 90ern (die inhaltlich ziemlich gut war), wäre mir sogar recht. Aber nach all den Jahren bleibe ich erst einmal skeptisch. Zuviele Enttäuschungen in den letzten 16 (!) Jahren. Eben seitdem Aykroyd 1998 das erste Mal versprach, dass GHOSTBUSTERS III noch vor dem neuen Jahrtausend (passend zum Millenium) erscheinen wird.

Markus Haage

Über Markus Haage 2088 Artikel
Mein Name ist Markus Haage, Chefredakteur und Herausgeber vom Neon Zombie-Magazin. Es gibt nicht sonderlich viel spektakuläres über mich zu erzählen. Ich führe ein sehr langweiliges Leben. Aber falls es doch jemanden interessiert, freue ich mich immer über einen Besuch meiner Website www.markus-haage.de! Danke im Voraus!