Harley Quinns Hintern zensiert!

verfasst am 7.August 2016 von Markus Haage

SKANDAL! Für einige Trailer von “Suicide Squad” hat man die Hot Pants von Margot Robbie digital verlängert. Warum? Damit man die Trailer überall auf der Welt ohne Restriktionen zeigen kann.

Eigentlich kein Skandal. Es gibt zahlreiche, teils wirre Vorschriften, was Filmtrailer zeigen dürfen und was eben nicht, wenn sie bspw. keine Altersbeschränkung haben sollen. Auch Trailer erhalten Altersfreigaben. In den USA darf kein Blut in Trailern vorkommen (wenn sie für alle Altersklassen freigegeben werden sollen, diese nennt man Green Band-Trailer), weswegen dieses sehr oft wegretuschiert oder farblich verändert wird. Bei den Trailer zum finalen Harry Potter-Film war dies so, das Blut wurde braun und sah wie Dreck aus (sehr beliebte Vorgehensweise). Der US-Trailer zu “Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels” musste bspw. die Waffen der Sowjetsoldaten wegretuschieren, weil diese auf Indiana Jones gerichtet waren (hier ein Schnittbericht von mir zum Trailer: http://www.schnittberichte.com/schnittbericht.php?ID=3727278).

Und der Hintern von Margot Robbie? Wahrscheinlich zu sexy. 2008 hat die Federal Communications Commission den US-Sender ABC abgemahnt, weil diese im Jahre 2003 in einer Folge von “NYPD Blue” einen nackten weiblichen Hintern unter der Dusche gezeigt haben. Dies ist zwar Fernsehen und nicht Kino, aber das Popöchen gilt in den USA mittlerweile als Sexorgan und diese haben nichts auf der Mattscheibe zu suchen. :/ Tjoah. Andere Länder, andere Sitten. Wie gesagt, dies ist TV, aber es ist ein herrlich absurdes Beispiel, was für Regeln auch heute noch gelten.

Übrigens: Im Trailer zu Stanley Kubricks “The Shinning” bricht eine riesige Blutwelle aus einem Fahrstuhl hervor (ihr kennt die Szene alle). Eine Legende besagt, dass Kubrick der Freigabekomission erzählt hätte, dass dies kein Blut ist, sondern rostiges Wasser sei. Die Kommission hat ihm geglaubt und den Trailer für alle Altersklassen freigegeben.

Markus Haage

Werbung
Produkt bei Amazon.de bestellen!

Über Markus Haage 2111 Artikel
Mein Name ist Markus Haage, Chefredakteur und Herausgeber vom Neon Zombie-Magazin. Es gibt nicht sonderlich viel spektakuläres über mich zu erzählen. Ich führe ein sehr langweiliges Leben. Aber falls es doch jemanden interessiert, freue ich mich immer über einen Besuch meiner Website www.markus-haage.de! Danke im Voraus!