Es existiert ein 5-Stunden-Cut von Peter Jacksons “The Frighteners”!

verfasst am 9.August 2018 von Neon Zombie

Michael J. Fox jagt Geister.
(© Universal Pictures)

Im Zuge der Promotion von “The Predator” (2018) gab Schauspieler Jake Busey in einem Interview mit Bloody-Disgusting.com bekannt, dass eine Schnittfassung von rund fünf Stunden Länge zu Peter Jacksons Horror-Komödie “The Frighteners” (1997) existiert. Ursprünglich sogar eine sieben bis achtstündige Version.

Es ist davon auszugehen, dass Busey hier in erster Linie von einer Art Assembly Cut spricht. Eine Schnittfassung, die sehr früh im Stadium der Nachproduktion erstellt wird, um alle Einstellungen und Szenen in richtiger Reihenfolge vorhanden zu haben. Dann wird das gesamte Fett herausgeschnitten, wodurch sich die Lauflänge drastisch nach unten verkürzen kann. Des Weiteren muss festgehalten werden, dass Assembly Cuts oftmals recht rauhe Schnittfassungen sind, in denen bestimmte Einstellungen ein paar Sekunden länger gehen können. Der feine Schnitt fehlt eben, der die Lauflänge selbst in einfachen Dialogszenen stark verkürzen kann. Dennoch weist Busey darauf hin, dass ganze Handlungsstränge entfernt wurden. Er wird hierbei sogar recht spezifisch und spricht von Szenen im Wilden Westen, die die Hintergrundgeschichte vom Geist Judge (John Astin) erzählt. Nach Buseys Meinung, hätte man aus dem Film einen Dreiteiler produzieren können. Es existiert bereits ein längerer Director’s Cut, der unsynchronisiert auch in Deutschland erschien. Diese offizielle Schnittfassung geht bereits knapp zwölf Minuten länger, ist damit aber natürlich sehr weit von Buseys erwähnter Fünf-Stunden-Fassung entfernt.

Busey meinte, wenn Fans diese Fassung sehen wollen, sollten sie eine Petition starten und diese von Jackson einfordern. Erfahrungsgemäß hat dies aber oftmals keinen Erfolg. Im Falle von “The Frighteners” fehlt wohl auch schlicht die Fangemeinde oder das Interesse. Zumal man wohl auch viel Geld in die Nachbearbeitung (besonders der Effekte) investieren müsste. Wie erwähnt, erschien in Deutschland nicht einmal der Director’s Cut auf Deutsch.

“The Frighteners” war ursprünglich als Teil der “Geschichten aus der Gruft”-Reihe für das Kino vorgesehen, entwickelte sich dann aber zu einem eigenständigen Werk. Der Director’s Cut ist im Handel erhältlich und befindet sich als Bonus auf der Blu-ray.

Neon Zombie

Werbung
Produkt bei Amazon.de bestellen!

Über Neon Zombie 2013 Artikel
Mein Name ist Markus Haage, Chefredakteur und Herausgeber vom Neon Zombie-Magazin. Es gibt nicht sonderlich viel spektakuläres über mich zu erzählen. Ich führe ein sehr langweiliges Leben. Aber falls es doch jemanden interessiert, freue ich mich immer über einen Besuch meiner Website www.markus-haage.de! Danke im Voraus!