Kinder des Zorns III – Das Chicago-Massaker (USA, 1995)

verfasst am 25.Juli 2007 von Krypto McKracken

„Dies ist die Nacht des Herbstmondes, in der die Kinder ihr Zuhause und all ihr weltliches Habe zurücklassen!“

Die Kinder aus dem Bible-Belt ziehen nach Chicago…aber nicht den kürzeren! Dank übernatürlicher Kräfte. Und der Macht der Stop-Motion.

(© Kinowelt)

Familie Porter adoptiert die Kornfeld-Waisen Eli und Joshua. Im guten Glauben der Welt damit einen Gefallen getan zu haben, dürfen sie fortan in der zivilisierten Großstadt-Welt aufwachsen. Eigentlich. Natürlich konnten sie nicht wissen, dass zumindest Eli seinen schwarzen Hut nicht ohne Grund trägt, denn bei den zorningen Kindern ist dies das Erkennungsmerkmal des Priesters des Bösen! Er ist das Organ, der willige Verkünder der Botschaften desjeningen, der hinter den Reihen geht (auch in Teil 3 hat man dafür keinen einprägsamen Namen gefunden). So überrascht es auch nicht,dass er nahe des neuen elterlichen Hauses ein neues Maisfeld anlegt. Nicht nur um seiner Gottheit zu ehren, sondern seine Macht auszubauen, um das sündige Chicago zu belehren!

(© Kinowelt)
(© Kinowelt)

Während Eli nun eine neue Sekte aufbauen will, kann man durchaus behaupten, dass Joshua sich in der modernen Ghetto-Welt zurechtfindet. Nicht nur das er neue Freunde gefunden hat, auch des HipHops, sowie Basketballs blieb er nicht fern. Eli missfällt dies, allerdings steht dies auf seinem Tagesordnungspunkt ganz weit unten. Stattdessen werden alle unliebsamen Personen beseitigt, die versuchen die Wahrheit um Elis Vergangenheit herauszufinden. Als Kollateralschaden fällt darunter auch ein Obdachloser, der an einem Maiskolben knappert…

(© Kinowelt)
(© Kinowelt)

Apropos Maiskolben: Elis neuer Vater bekommt von seinem Maisfeld Wind und sieht bereits die fetten Dollar auf sein Bankkonto wandern. Denn der Mais bräuchte nur vier Wochen um zuwachsen und sei gegen alles Ungeziefer resistent! Na, wenn sich da mal eine Investition nicht lohnen würde. Zusammen mit Eli plant er nun die ganze Welt damit zu versorgen – der Zuschauer weiß: das bedeutet Weltherrschaft. Das dies verhindert werden muss, dürfte klar sein – doch diesmal sind es keine aussenstehenden Erwachsenen, die dem Bösen entgegentreten wollen, sondern Joshua. Dieser erkennt endlich das Übel in Eli und plant die Mais-Bibel, quasi das Necronomicon der zornigen Kinder, zu vernichten. So kann er die Macht desjenigen, der hinter den Reihen geht, vernichten. Doch Eli hat sich bereits eine schlagkräftige Truppe zusammengepredigt…

(© Kinowelt)
(© Kinowelt)

…und einen wabbeligen Latex-Dämon aus der Hölle.

(© Kinowelt)
(© Kinowelt)

Was für den deutschen Leser aber am beunruhigsten sein sollte, ist die Tatsache, dass der Mais bereits in Hamburg angekommen ist…uh-oh.

(© Kinowelt)
(© Kinowelt)

„Kinder des Zorns 3“ wird auf der deutschen Videohülle als finaler Teil der Trilogie des Schreckens angepriesen – was natürlich Humbug ist. Genaugenommen stehen uns noch vier Fortsetzungen bevor, welche allerdings an das Ende von Teil 3 nicht anknüpfen. Sprich: keine zorningen Kinder in Hamburg. In den Fortsetzungen wird man auch wieder zurück aufs Maisfeld gehen, womit man das sogenannte Chicago-Massaker als Unikum bezeichnen darf. Was prinzipiell schade ist, denn der dritte Teil kann durchaus überzeugen. Es ist keine Offenbarung, sondern sehr straighter Direct-to-Video-Horror, hat aber zweifelsohne seine Momente, die von einem soliden Cast getragen werden. Überraschenderweise kann Daniel Cerny, der hier den bösen Eli mimt, seiner Rolle mehr abgewinnen, als sie bietet. Bereits in „Demonic Toys“ spielte er den Verkünder der Apokalypse im Kindsformat – „Kinder des Zorns 3“ war sein letztes Schauspielengagement der 90er. Schade, denn der Junge hatte zweifelsohne das Talent gehabt, die Reihe weiterzuführen.

Höhepunkt stellt natürlich das wabbelige Latex-Monster dar, welches in den letzten Filmminuten zahlreiche Teenager zerdreschen darf, aber auch recht weise durch den gesamten Film gestreut finden sich zahlreiche kleine Splatter-Highlights. Natürlich wurden die für die deutsche Video-Fassung allesamt herausgeschnitten – um merkwürdigerweise eine FSK-16-Freigabe zu erzielen – dank DVD-Importe müssen zumindest die Fans der Serie den dritten Teil aber nicht mehr geschnitten begutachten.

(© Kinowelt)

Ach, ja. Die Reihe um die zorningen Kinder nimmt kein Ende. Teil 3 stellt nicht einmal den wirklichen Mittelpunkt dar, der ist erst mit dem vierten Teil abgeschlossen. Für Fans der Reihe ist der dritte Teil aber immerhin eine deutliche Steigerung und kehrt ansatzweise zu den Stärken des Originals zurück.

Krypto McKracken

Werbung
Produkt bei Amazon.de bestellen!