Kinoaushang zu “Mad Max” (1979)

verfasst am 6.Februar 2014 von Markus Haage

DAS nennt man ein Kinoaushangfoto.

Film dürfte bekannt sein: MAD MAX von George Miller. Was weniger bekannt ist: der Streifen ist de facto ein Nachwuchsfilm, den Miller mit extrem geringen Budget und nur mit der Mithilfe zahloser Amateure umsetzen konnte. Das Budget war so niedrig, das Miller für die Verfolgungsjagd am Anfang sogar seinen eigenen Wohnwagen vor der Kamera verschrotten ließ. Nebenbei arbeitete er als Rettungssanitäter, um einen Teil des Budgets zu stemmen. Miller ist kein gelernter Filmemacher, sondern studierte Medizin. Nebenbei nahm er an Film-Workshops an seiner Uni Teil. Seinen medizinischen Hintergrund erkennt man auch beim Hauptcharakter des Films, Mad Max, oder besser Max Rockatansky, so sein voller Name. Der Nachnahme stammt vom österreichischen Baron Carl von Rokitansky ab, einem wegweisenden Pathologen. Genug Nerd-Trivia für heute.

Markus Haage

Über Markus Haage 2112 Artikel
Mein Name ist Markus Haage, Chefredakteur und Herausgeber vom Neon Zombie-Magazin. Es gibt nicht sonderlich viel spektakuläres über mich zu erzählen. Ich führe ein sehr langweiliges Leben. Aber falls es doch jemanden interessiert, freue ich mich immer über einen Besuch meiner Website www.markus-haage.de! Danke im Voraus!