Werbung

Nachruf: Ron Cobb ist verstorben

verfasst am 22.September 2020 von Markus Haage

Der australische Illustrator Ron Cobb ist verstorben.

Ron Cobb am Zeichentisch.(© Ron Cobb)

Ron Cobb zeichnete sich für seine Arbeit an zahlreichen Klassikern des Phantastischen Kinos aus. Er gehört zu den stillen Legenden hinter der Kamera, die Welten bereicherten oder ganze Universen erschufen. So gestaltete Cobb die Waffen und Sets für “Conan der Barbar” (“Conan the Barbarian”, 1982), designte zahlreiche Aliens aus der Mos Eisleys Cantina in George Lucas’ “Krieg der Sterne” (“Star Wars”, 1978) als auch das Raumschiff in John Carpenters Debütfilm “Dark Star – Finsterer Stern” (“Dark Star”, 1974). Auch an “Alien – Das unheimliche Wesen aus einer fremden Welt” (“Alien”, 1979), “The Last Starfighter” (1984) und “Total Recall – Die totale Erinnerung” (“Total Recall”, 1990) arbeitete er maßgeblich mit. Für “Running Man” (1987) entwarf er die Kostüme der Gladiatoren. Ursprünglich wählte Steven Spielberg ihn aus, um eine düstere Fortsetzung zu “Unheimliche Begegnung der dritten Art” (“Close Encounters of the Third Kind”, 1978) zu inszenieren. Letztlich entwickelte er das Projekt allerdings zu “E.T. – Der Außerirdische” (“E.T. – The Extra-Terrestrial”, 1982) weiter. Der Titelvorspann für Spielbergs Serie “Unglaubliche Geschichten” (“Amazing Stories”, 1985–1987) wurde von Cobb gestaltet. Bezüglich “Alien – Das außerirdische Wesen aus einer fremden Welt” soll es seine Idee gewesen sein, dass das Alien über Säure anstatt Blut verfügte. Des Weiteren verfasste er zusammen mit seiner Frau eine Episode der Neuauflage der “Twilight Zone” (1985–1987).

Ein früher Entwurf von Ron Cobb zu Ridley Scotts “Alien”. Mehr auf der offiziellen Website.
(© Ron Cobb)

Eine Übersicht über seine Arbeit findet sich auf seiner offiziellen Website.

Neben seiner Arbeit als Concept-Artist und Designer für zahlreiche Filme, war Cobb auch für seine politischen Cartoons bekannt.

Cobb verstarb an seinem 83. Geburtstag an den Folgen einer Demenz.

Markus Haage

Über Markus Haage 2155 Artikel
Mein Name ist Markus Haage, Chefredakteur und Herausgeber vom Neon Zombie-Magazin. Es gibt nicht sonderlich viel spektakuläres über mich zu erzählen. Ich führe ein sehr langweiliges Leben. Aber falls es doch jemanden interessiert, freue ich mich immer über einen Besuch meiner Website www.markus-haage.de! Danke im Voraus!