Regisseur André Øvredal im Interview mit Neon Zombie über seinen neuesten Film “Scary Stories to tell in the Dark”

verfasst am 27.Oktober 2019 von Markus Haage

Produzent Guillermo del Toror, Hauptdarstellerin Zoe Colletti und Regisseur André Øvredal am Set des Films.
(© Entertainment One Germany)

Am 31. Oktober startet André Øvredal Romanverfilmung “Scary Stories to tell in the Dark” in den deutschen Kinos. Die von Guillermo del Toro produzierte Romanverfilmung eines us-amerikanischen Kinderbuchklassikers, stellt Øvredals dritten Film dar. 2010 machte er international auf sich aufmerksam, als er den norwegischen Found-Footage-Fantasy “Trollhunter” (“Trolljegeren”) inszenierte. 2016 folgte der Krimi-Horror “The Autopsy of Jane Doe”, der ihn letztlich zu “Scary Stories to tell in the Dark” führte. “The Autopsy of Jane Doe” ist derzeit auf Amazon Prime Video für Prime-Kunden kostenlos abrufbar und sei Fans von Horrorfilmen uneingeschränkt zu empfehlen. Im nächsten Jahr stellt er bereits seinen neuen Horror-Fantasy “Mortal” (“Torden”, 2020) vor. Derzeit arbeitet er an der Romanverfilmung zu Stephen Kings (“Todesmarsch” “The Long Walk”).

In der Kritik zu “Scary Stories to tell in the Dark” urteilte der Neon Zombie: “Mit ‘Scary Stories to tell in the Dark’ erschuf André Øvredal einen ästhetisch wundervollen und inhaltlich anspruchsvollen Gruselfilm, ohne sich, wie heute in Genrefilmen so üblich, in einem unsäglichen Zynismus zu ertränken. Der Film erinnert an eine hyper-phantastische Zeit voller “Gespenstergeschichten” und ‘Tales from the Crypt’, die oftmals ein verzerrtes Spiegelbild der realen Welt darstellten. Eine unglaublich kreative und dynamische Horror-Mär, die dem Zuschauer überraschend pointiert das Fürchten lehrt und den inhaltlich anspruchsvollen Spagat zwischen Schuld und Unschuld mit Bravour leistet.”

Neon Zombie durfte André Øvredal zu einem Interview treffen, welches ungekürzt in der aktuellen Print-Ausgabe 22 nachzulesen ist. Auszüge aus dem Interview findet ihr als Online-Video in HD auf Facebook, ….

… als auch als 4k-Variante auf Neon Zombies YouTube-Kanal.

“Scary Stories to tell in the Dark” startet am 31. Oktober bundesweit in den deutschen Kinos.

Markus Haage

Werbung
Produkt bei Amazon.de bestellen!

Über Markus Haage 2113 Artikel
Mein Name ist Markus Haage, Chefredakteur und Herausgeber vom Neon Zombie-Magazin. Es gibt nicht sonderlich viel spektakuläres über mich zu erzählen. Ich führe ein sehr langweiliges Leben. Aber falls es doch jemanden interessiert, freue ich mich immer über einen Besuch meiner Website www.markus-haage.de! Danke im Voraus!