Box-Office: “Ghost in the Shell” und “Warcraft” enttäuschen

verfasst am 2.April 2017 von Markus Haage

“Ghost in the Shell” floppt in den USA gewaltig. Am Startwochenende konnten nur magere 19 Millionen Dollar umgesetzt werden. International immerhin 40 Millionen Dollar, was aber auch nicht wirklich viel ist. Hier ist allerdings noch nicht vollends ersichtlich in wievielen Ländern der Film schon gestartet ist. Zum Vergleich: Der Sci-Fi-Actionfilm “Lucy” mit Scarlett Johannson konnte am Startwochenende nur in den USA rund 44 Millionen einspielen.

“Warcraft” spielte am Startwochenende in den USA auch nur 24 Millionen Dollar ein und konnte dort letztlich knapp 48 Millionen reinholen. Vergleicht man dies mit den Zahlen von “Ghost in the Shell” so würde dieser wohl irgendwo bei 40 Millionen Box Office in den USA landen. Dennoch: 90% des weltweiten Box Offices stammten hier nicht aus den USA. “Warcraft” konnte vor allem in China überzeugen. Am Ende lag “Warcraft” bei 433 Millionen Dolar Einspiel von denen alleine 220 Millionen nur aus China stammten. Der Haken: Die Studios erhalten am chinesischen Box Office eine weitaus geringere Einnahmen-Beteiligung. Diese soll im Schnitt nur bei rund 25% liegen. Das chinesische Box Office ist sicherlich lukrativ, aber die großen Zahlen können eben leicht täuschen und garantieren keine Fortführung einer Filmreihe.

“Ghost in the Shell” müsste international jetzt wirklich schon massiv abräumen und überraschen, um dieses schlechte Eröffnungswochenende auszugleichen.

Markus Haage

Über Markus Haage 2095 Artikel
Mein Name ist Markus Haage, Chefredakteur und Herausgeber vom Neon Zombie-Magazin. Es gibt nicht sonderlich viel spektakuläres über mich zu erzählen. Ich führe ein sehr langweiliges Leben. Aber falls es doch jemanden interessiert, freue ich mich immer über einen Besuch meiner Website www.markus-haage.de! Danke im Voraus!