Das Box Office von “Sin City 2” unter die Lupe genommen

verfasst am 26.September 2014 von Markus Haage

Jedes Filmjahr hat seinen (mehr oder weniger) überraschenden Flop. 2012 war es JOHN CARTER von Disney (den ich persönlich für sehr unterbewertet halte), 2013 folgte LONE RANGER, ebenfalls von Disney. Es ist nicht so, dass die beiden Filme kein Geld eingespielt haben, ganz im Gegenteil. Aber gemessen am Budget eben viel zu wenig.

(© Splendid Film/WVG)

Viele Filmfans bezeichnen auch EXPENDABLES 3 als Flop. Davon ist dieser aber noch weit entfernt. Die 200 Millionen-Marke hat er durchbrochen und wird wahrscheinlich irgendwo bei 220 Millionen Box Office landen. Vllt. sogar mehr, ein paar wichtige Länder stehen noch aus. Für Dezember ist bereits ein Extended Cut angekündigt. Splendid hat diesen schon vor der Prüfung mit einer 18er-Freigabe markiert. Wer sich mit dem Heimvideo-Verleih auskennt, weiß, dass die EXPENDABLES-Filme dort immer noch sehr gut laufen. Teil 2 ist extrem populär. Ich kenne Videothekare, die haben von Teil 2 rund 200 Einheiten geordert (zum Verkauf und zur Vermietung). Einer der besten Titel der letzten Jahre. Sollte Teil 3 auch nur annähernd so gut auf dem Heimmedien-Markt laufen, dürfte Teil 4 nichts entgegenstehen (auch wenn man wohl das Budget stutzen wird).

Der Mörderflop dieses Jahr war demnach ein ganz anderer Film, nämlich SIN CITY 2. Und auch wenn es furchtbar unseriös ist, es so zu bezeichnen: der Film ist ein Misserfolg von biblischen Ausmaßen. Autsch. Im Domestic Market (USA, Kanada) hat der Film gerade einmal 13 Millionen Dollar eingespielt. Während seiner gesamten Laufzeit wohlgemerkt. Zum Vergleich: Teil 1 spielte nur am ersten Wochenende 38 Millionen Dollar ein (inflationsbereinigt), und das auch noch OHNE 3D-Zuschlag und ohne die generell gestiegenen Ticketpreise miteinkalkuliert (ein Kinoticket kostete 2005 weniger als 2014). Nun sind die ersten dt. Zahlen da. Und hier sieht es nicht besser aus.

SIN CITY 2 floppt auch in Deutschland. Man dachte (hoffte) ja, dass der Film außerhalb des Domestic Markets besser laufen würde. Aber nein. Totaler Reinfall. Gerade einmal 70.000 Zuschauer schauten sich den Film in der ersten Woche an. Weltweit ist Teil 2 bei hundsmiserablen 31 Millionen Dollar Einspiel. Also weltweit weniger als das US-Startwochenende von Teil 1. Kein Wunder, dass Miramax den Streifen bereits im Dezember auf DVD/Blu-ray veröffentlichen will.

Woran kann es gelegen haben? Letzten Endes war Teil 1 ein Überraschungshit, visuell einzigartig und wurde durch gute Mundpropaganda erfolgreich. Es war etwas neues. Aber einen echten Blockbuster stellte SIN CITY nie dar. Der Film spielte weltweit 158 Millionen Dollar ein. Mehr nicht. Das war bei einem Budget von 40 Millionen Dollar (plus Marketing) natürlich ein großer Erfolg – aber eben nicht der Megahit, zu dem er hochstilisiert wurde. Ob TERMINATOR 4 oder JOHN CARTER oder LONE RANGER – all diese Filme, die allgemein als Flops gelten, haben mindestens mehr als 130 Millionen Dollar mehr eingespielt. Ja, der Vergleich hinkt natürlich. Aber wenn man “blind” einen Film als Blockbuster/Kinohit bezeichnen müsste und die Auswahl zwischen TERMINATOR 4 und SIN CITY hätte, dann würde wohl fast jeder SIN CITY als erfolgreicher werten. Obwohl TERMINATOR 4 bspw. weltweit 370 Millionen eingespielt hat. Also 220 Millionen mehr als SIN CITY.

Es ist eher so, dass SIN CITY schnell zu einem Kultstreifen verklärt wurde, der eine sehr treue Fangemeinde hinter sich versammelt hatte, die jede Limited Edition kaufte. Damit wurde quasi eine Art universeller Erfolg suggeriert, den man wiederholen könnte. Aber bis auf die eigentliche Fanbasis ging niemand mehr für die Fortsetzung ins Kino. Manch einer wird sagen, dass der Film vllt. auch einfach nur schlecht sei. Das Argument kann aber bei einem solch schlechten Einspiel am Eröffnungswochenende nicht zählen. Die Zahlen sind so schlecht, dass es kein Kriterium sein kann. Es ist schlicht und ergreifend kein Interesse am Film/Franchise vorhanden gewesen. Teil 1 war ein Überraschungshit, der vor allem von einer kleinen Fangemeinde getragen wurde. Andere Kinobesucher haben sich mitziehen lassen oder wurden neugierig, konnten aber dem Film wohl nicht soviel abringen. Auch sowas gibt es.

Einen dritten Teil wird es definitiv nicht geben. Wer also Teil 1 noch nicht besitzt, kann die zahlreichen VÖs von SIN CITY 2 ignorieren und auf eine Edition mit beiden Filmen warten. Von 300 munkelt man übrigens, dass ein dritter Teil doch kommen soll. Natürlich wieder auf einer Vorlage von Frank Miller basierend. Möchte Miller auch weiterhin oben spielen (und damit meine ich hochbudgetierte Filme seiner Comics produzieren), braucht er diesen Erfolg auch.

Markus Haage

Werbung
Produkt bei Amazon.de bestellen!

Über Markus Haage 2111 Artikel
Mein Name ist Markus Haage, Chefredakteur und Herausgeber vom Neon Zombie-Magazin. Es gibt nicht sonderlich viel spektakuläres über mich zu erzählen. Ich führe ein sehr langweiliges Leben. Aber falls es doch jemanden interessiert, freue ich mich immer über einen Besuch meiner Website www.markus-haage.de! Danke im Voraus!