Kostet “Avengers: Infinity War” über eine Milliarde Dollar?

verfasst am 2.März 2017 von Markus Haage

Die Filmwelt ist verrückt geworden. Neuen Berichten zufolge soll die Produktion von “The Avengers: Infinity War” knapp eine Milliarde Dollar kosten. Dies umfasst allerdings ZWEI Filme, die gleichzeitig gedreht werden.

Pinewood Studios Chef Dan Cathy gab dies bei einer Veranstaltung bekannt, sprach aber über eine Großproduktion, die in ihren Studios in Atlanta entsteht ohne “Infinity War” beim Namen zu nennen. Damit kann eigentlich nur “Infinity War” gemeint sein, da es die einzige Großproduktion ist, die dort derzeit gedreht wird und in diese Budgetkategorie passt.

Der mit Abstand größte Kostenfaktor dürften die Gagen der Schauspieler sein. Bereits “Captain America: Civil War” umfasste ein Produktionsbudget von rund 250 Millionen Dollar. Schaut man sich den Film an, so wäre man stellenweise doch darüber verwundert, wohin das Budget geflossen ist, wenn man eben nicht wüsste, dass die Gagen der Schauspieler soviel verschlingen würden. Für “Civil War” soll alleine Robert Downey Jr. als Iron Man rund 40 Millionen Dollar erhalten haben. Dies ist für Marvel Fluch und Segen zugleich.

Marvel Studios wird oft vorgeworfen, dass sie sich zu sehr um ihre Helden kümmern und deswegen die Schurken als Eintagsfliegen verkommen lassen würden. Kevin Feige, Präsident von Marvel Sutdios, hat dies auch schon zugegeben. Heißt: Das Marvel Cinematic Universe wird über ihre Helden definiert. Ein anderer Schauspieler übernimmt den Part von Iron Man oder Captain America? Schwer vorstellbar. Die Popularität von Downey Jr. bescherte “Iron Man 3” ein Einspiel von 1,2 Milliarden weltweit. Er scheint sein Geld wert zu sein. Dennoch stellt sich irgendwann unweigerlich die Frage, wo die Grenze liegt. Da Marvel unaufhörlich weitere Charaktere versucht zu etablieren und “Infinity War” sicherlich den ersten großen Höhepunkt des MCUs darstellt, ist es auch gut vorstellbar, dass zumindest einer der großen Charaktere sterben wird. Nicht nur aus dramatischen, sondern vielleicht auch aus finanziellen Gründen. Aber dies wäre nur eine Vermutung.

Markus Haage

Über Markus Haage 2113 Artikel
Mein Name ist Markus Haage, Chefredakteur und Herausgeber vom Neon Zombie-Magazin. Es gibt nicht sonderlich viel spektakuläres über mich zu erzählen. Ich führe ein sehr langweiliges Leben. Aber falls es doch jemanden interessiert, freue ich mich immer über einen Besuch meiner Website www.markus-haage.de! Danke im Voraus!