Werbung

Neue Details zur Watchmen-Serie!

verfasst am 19.Juni 2018 von Markus Haage

Neue Spypics zu HBOs Serienverfilmung von “Watchmen – Die Wächter” sind aufgetaucht und verraten relativ viel über die inhaltliche Ausrichtung. Birth.Movie.Death. hat die erste Welle an Pics bereits Anfang Juni 2018 zugeschickt bekommen. Weitere Bilder tauchten daraufhin auf Slashfilm.com auf. Sie wirken auf den ersten Blick recht unspektakulär, wenn man aber genauer hinsieht, dann fallen einem bedeutende Storyhints auf.

(© Slashfilm.com)

Lange wurde gerätselt, ob Damon Lindelof (“Lost”) eine direkte Umsetzung der Comicvorlage als Serie plant oder ob er der Vorlage etwas Neues abringen wird. Anscheinend wird letzteres der Fall sein. Die Bilder zeigen nicht nur Tageszeitungen, die den Tod von Veidt (Alter Ego: Ozymandias) verkünden, sondern auch Straßenschilder der Regierung, die auf Schutzbunker hinweisen. Auf den Schildern sind deutlich Aliens zu erkennen. Dies bedeutet, dass die Serie wohl zu einem großen Teil in der Gegenwart, vielleicht sogar der Zukunft spielen (definitiv nach den Ereignissen aus den Comics) und sich inhaltlich nach der Comicvorlage richten wird. Somit stellt es keine Fortsetzung zu Zack Snyders Film aus dem Jahre 2009 dar, denn die Aliens verraten das Ende der Comicvorlage, welches (meines Erachtens) kongenial für Snyders Film abgeändert wurde. Dort spielt der Alien-Subplot aus der Comicvorlage nämlich keinerlei Rolle. Auch existiert keine Verbindung zur Prequel-Comicserie “Before Watchmen”, mit der die Schöpfer Alan Moore und Dave Gibbons nichts zu tun hatten. Dies sei nur der Vollständigkeit halber erwähnt.

Bereits Ende Mai 2018 meldete sich Damon Lindelof via Instagram zu Wort und stellte klar, dass ihm eine Art Remix vorschwebt…

“We have no desire to ‘adapt’ the twelve issues Mr. Moore and Mr. Gibbons created thirty years ago. Those issues are sacred ground […]. They will however be remixed. […] When the New Testament came along it did not erase what came before it. […] And so it will be with ‘Watchmen.’ The Comedian died. Dan and Laurie fell in love. Ozymandias saved the world and Dr. Manhattan left it just after blowing Rorschach to pieces in the bitter cold of Antarctica.”

Auch gab Lindelof bekannt, dass es NEUE Charaktere geben wird. Lindelofs Serie ist somit eine freie Adaption, die auf der Comicvorlage basiert oder in dieser Welt spielt. Somit eine Weitererzählung aber auch gleichzeitig Neuinterpretation.

Vermutung: Veidts Tod ist das Ereignis, welches die Serie vorantreiben wird (so wie der Tod des Comedians in der Vorlage). Wir werden sehen, wie nach dem Tod von Veidt dessen große Täuschung (der Alien-Angriff auf die Erde, der die Welt kurz vor dem Dritten Weltkrieg zusammenschweißte) nach und nach aufgedeckt wird, und eine neue Generation von Watchmen muss sich nun die elementare Frage stellen, wieviel Wahrheit die Welt verkraftet, wenn die wunderschöne Lüge doch zu Frieden und Wohlstand führte.

Die HBO-Serie wird in der ersten Staffel 12 Folgen umfassen und 2019 präsentiert werden. Ein Deutschlandstart ist noch nicht bekannt.

Es ist übrigens darauf hinzuweisen, dass es in Großbritannien einen mächtig verlängerten Director’s Cut von Snyders Watchmen-Verfilmung gibt, der der deutschen Kinoversion immer zu bevorzugen ist. Auch existiert ein Ultimate Cut von fast vier Stunden Länge, der die animierte Kurzgeschichte “The Black Freighter” in den Film integriert. Diese ist ebenfalls sehr zu empfehlen. Wie erwähnt gibt es in Deutschland leider nur die Kinofassung.

Markus Haage

Werbung
Produkt bei Amazon.de bestellen!
Über Markus Haage 2118 Artikel
Mein Name ist Markus Haage, Chefredakteur und Herausgeber vom Neon Zombie-Magazin. Es gibt nicht sonderlich viel spektakuläres über mich zu erzählen. Ich führe ein sehr langweiliges Leben. Aber falls es doch jemanden interessiert, freue ich mich immer über einen Besuch meiner Website www.markus-haage.de! Danke im Voraus!