Werbung

Apple TV+ präsentiert mit “See” und “For All Mankind” hochwertige Pulp-Phantastik und alternative Science-Fiction!

verfasst am 28.November 2019 von Markus Haage

Apple TV+ startete mit wenigen Inhalten, dafür können diese sich allerdings wahrhaft sehen lassen. Mit “See” (2019–) und “For All Mankind” (2019) wurden zwei hochklassige Serien geschaffen, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Beide Serien laufen aktuell noch und werden wöchentlich mit je einer Episode fortgesetzt. Während “For All Mankind” als abgeschlossene Mini-Serie ausgerichtet ist, wird “See” mit weiteren Staffeln weitergeführt werden.

Promo-Banner für die beiden Serien.
(© HBO)

“See” handelt von einer dystopischen Zukunft, in der nur zwei Millionen Menschen einen Virus überlebt haben. Die Überlebenden sind allesamt erblindet und haben Jahrhunderte nach der Auslöschung der Menschheit neue Zivilisationen gegründet. Die Sehkraft ist ein Mythos geworden, doch plötzlich werden zwei Kinder geboren, die sehen können. Eine Prämisse, die kaum funktionieren dürfte, es aber zur Überraschung des Zuschauers dennoch tut. Packend inszeniert, wird eine eigenwillige neue Welt präsentiert, bei der man lediglich gewisse Details als gegeben hinnehmen muss. Ob weitere Staffeln tatsächlich vonnöten gewesen wären, sei einmal dahingestellt. Fans von B-Movies, Pulp, Phantastik und High-Concepts dürften ihre Freude haben.

“For All Mankind” präsentiert eine alternative Geschichte. Die Sowjets haben das Rennen um die Mondlandung gewonnen. Dies motiviert die Amerikaner dazu, noch weiter ins All vorzudringen. Vielleicht bereits meine neue Lieblingsserie, die teils überraschend schnell voran prescht und eine absolut faszinierende alternative Historie erzählt, bei der viele Konsequenzen der Mondlandung durch die Sowjets im Hintergrund oder am Rande erwähnt werden. Spannend vor allem, weil die vermeintlichen Bösewichter aus der realen Welt in dieser alternativen Zeitlinie zu Verbündeten der Helden werden. Nixons Ego treibt das “neue” Space Race erst richtig an und verhindert somit viele Ereignisse, die letztlich zur realen “Villian-isierung” (das Wort habe ich gerade erfunden…) Nixons führten. Ted Kennedys Chappaquiddicks Unfall findet dank der Ereignisse, die die sowjetische Mondlandung auslösten, nicht statt. Der deutsche Raketen-Wissenschaftler Wernher von Braun muss abtreten, da er zu gewissenhaft vorging. Nixons Paranoia ist der Sprit für das neue Space Race, Frauen und Afro-Amerikaner werden weitaus früher in Führungspositionen gerückt, um alle vorhandenen Ressourcen zu nutzen. Für Sci-Fi-Fans mit hohem Realitätsanspruch eine der faszinierendsten Serien der letzten Jahre.

Beide Serien sind so unterhaltsam, dass ich von einem wöchentlichen Konsum abrate. Einfach als Event bingen, wenn die Serien komplett online sind. Apple TV+ kann man für sieben Tage gratis testen, danach für fünf Euro pro Monat abonnieren. “See” und “For All Mankind” stellen alleine schon achtzehn Stunden Premium-Unterhaltung dar. Da kann man nicht viel verkehrt machen, wenn man ein Faible für hochwertige Pulp-Phantasik (“See”) oder anspruchsvolle Science-Fiction (“For All Mankind”) hat.

Markus Haage

Werbung
Produkt bei Amazon.de bestellen!
Über Markus Haage 2118 Artikel
Mein Name ist Markus Haage, Chefredakteur und Herausgeber vom Neon Zombie-Magazin. Es gibt nicht sonderlich viel spektakuläres über mich zu erzählen. Ich führe ein sehr langweiliges Leben. Aber falls es doch jemanden interessiert, freue ich mich immer über einen Besuch meiner Website www.markus-haage.de! Danke im Voraus!