Eine Theorie zu Luke Skywalkers Schicksal in “Episode VII”

verfasst am 20.Oktober 2015 von Neon Zombie

Hier mal meine “spoiler”-freie Theorie zu Luke Skywalker …
(Die Theorie bezieht sich nur auf das bisher offiziell veröffentlichte Material! Ich habe alle Leaks vermeidet und weiß nicht mehr, als jeder andere, der die Trailer gesehen hat.)

Selbstredend darf diese Theorie in den Kommentaren sehr gerne auseinander genommen und widerlegt werden. Denn darum geht es ja! Um die herrlichen Diskussionen und Debatten, auf die wir so lange verzichten mussten, weil es kein neues Material gab …

30 Jahre nach “Episode VI” sind die Jedi, die Sith und die Macht nur noch ein Mythos. Luke Skywalker ist ins Exil gegangen. Er sah die Macht als eine zu starke Kraft an, die früher oder später immer und immer wieder missbraucht werden würde. Niemand sollte die Macht besitzen. Diese Entscheidung traf er bereits, als er seinen Vater, Darth Vader, auf Endor verbrannte. Das nachdenkliche Gesicht zeugt davon. Niemand weiß, wo er ist, auch nicht seine Freunde und Familie, damit sie niemals erpressbar werden würden. Luke ist das einzige Wesen im Universum, das im Gebrauch der Macht geschult ist. Er ist der letzte Jedi. Er ist die mächtigste Waffe im Universum. Dies ist seine Bürde, die ihn dazu zwingt, wie Obi-Wan und Yoda, abzutauchen.

In Episode III werden die Jedi vernichtet, der Jedi-Tempel wird vollends zerstört (siehe Episode VI, neue Szene von Coruscant – der Jedi-Tempel existiert nicht mehr) somit auch alle Verweise auf die Jedi (Schriftrollen, Archive, etc.), alle Jedi werden gejagt und ermordet (Order 66). Bereits in Episode IV spricht Obi-Wan gegenüber Luke von den Jedi als eine untergegangene Gemeinschaft, die vernichtet wurde. Auf dem Todesstern spricht ein Imperialer gegenüber Vader abfällig von diesem “veralteten Glauben”. Han Solo macht sich über die Macht gar lustig und glaubt nicht an ihr. In Episode IV stirbt Obi-Wan, es bleiben nur noch Luke und Yoda. Yoda bildet Luke aus, Yoda stirbt in Episode VI. Luke ist somit der letzte Jedi-Ritter des Universums. Vader und Palpatine sind die letzten Sith, beide sterben in Episode VI. Es gibt somit nur noch Luke, der in der Macht geschult ist. Luke geht ins Exil, damit niemand mehr die Macht missbraucht. Somit entsteht das Gleichgewicht der Macht wieder, niemand beansprucht sie für sich. Heißt: in Episode VII existiert seit 55 Jahren (seit Episode III) niemand mehr, der die Macht öffentlich gebrauchte. Und die Zahl der einzigen Personen, die mit der Macht umgehen konnten, umfasste in diesem Zeitraum lediglich fünf (Obi-Wan, Yoda, Vader, Palpatine, Luke). Nach Episode VI eben nur noch Luke.

30 Jahre nach Episode VI: Episode VII beginnt, die Macht erwacht (Verweis auf den Filmtitel). Kylo Ren, der Herr mit dem roten Lichtschwert, ist davon besessen die Dunkle Seite der Macht zu erforschen. Er ist (noch?) kein Sith (es gibt keine Sith mehr, somit auch keinen Sith-Lehrmeister), aber extrem macht-sensitiv. Er sammelt alle Artefakte (Darth Vaders Überreste) und sieht sich in der Tradition der Sith (das Design seines Helmes ist kein Zufall). Er will alles über die Macht, vor allem die Dunkle Seite erfahren, damit er sie als macht-sensitives Wesen für sich nutzen kann. Sein Lichtschwert, welches Funken sprüht, hat er selber gebaut. Es ist nicht perfekt. Warum? Weil Lichtschwerter die Waffen der Jedi und Sith waren. Doch diese sind vernichtet, es gibt keine Lichtschwerter mehr, niemanden der sich herstellen kann. Das Wissen ging verloren. Sein Lichtschwert ist ein Nachbau, basierend auf dem Wissen, das er sich bisher angeeignet hat.
Kylo Ren ist der Anführer der Knights of Ren, einer Fraktion, die sich der First Order, dem Nachfolger des Imperiums, anschloss. Der Deal: die Knights helfen der First Order im Krieg gegen die Neue Republik (ehem. die Rebellen), und die First Order hilft Kylo Ren, um dessen Ziele zu verfolgen (irgendwer muss ja auf Endor einmarschieren, damit Ren den ollen Helm von Vader holen kann …). Es ist auch gut möglich, dass die Knights ein fester Bestandteil der First Order sind, und eben keine lose Fraktion, die “nur” mit ihr kooperiert (wir wissen immer noch nicht, welche Rolle Andy Serkis als Anführer der First Order hierbei spielen wird).

Rey und Finn treffen auf Han Solo, der ihnen eindringlich sagt, dass alles wahr ist – die Macht, die Jedi, die Sith! Es existiert(e) tatsächlich! Das ist der “Beleg” für die Theorie, das Luke im Exil ist und niemand mehr die Macht bedient und sie nur noch ein Mythos ist, genauso wie er es wollte. Die Macht sollte vergessen werden, niemand nutzte sie (und wußte auch nicht wie), sie fiel somit in einem Schlaf – doch nun ist sie wieder (durch Kylo Rens Begehren) erwacht!

Das “Erwachen der Macht” zwingt Luke dazu, aus dem Exil zurückzukehren. In Finn, der im Trailer ein blaues (!) Lichtschwert schwingt, sieht er das Potential, um die Dunkle Seite der Macht zu bezwingen (oder vllt. in Rey, der Dame). Er wird sich entscheiden Finn/Rey auszubilden. Er wird aber erst ganz zum Schluss im Film auftreten, als krasser Cliffhanger zur nächsten Episode. Deswegen ist er auch auf dem Poster nicht präsent, da er einfach keine prominente Rolle in Episode VII einnimmt. Er ist der Mythos, die Legende.

Vielleicht taucht Luke auch erst ganz, ganz am Schluß auf. Rey und Finn sind geschlagen, die First Order will sie umbringen – doch am Horizont erscheint eine Silhouette. Ein alter Mann mit Kapuze, der nur seine Hand erhebt und damit einen kompletten Imperialen Kreuzer vollständig zerstört. Der alte Mann ist Luke. Die Macht ist zurückgekehrt und hat sich Rey/Finn als Erben gesucht. Luke ist die Macht. Abspann. Aber da ist der Fanboy jetzt total mit mir durchgegangen … 😀

Auch möglich: Ren hat sich Luke bereits bemächtigt und benötigte dafür die volle Macht der First Order. Denn es könnte sein, dass Finn Lukes Lichtschwert schwingt …? Hat er es gefunden? Also hat Luke es verloren? Absichtlich eine Fährte gelegt? Oder wurde Luke ausfindig gemacht, und zwei Fraktionen, die Knights of Ren/First Order und Han/Chewie/Finn/Rey machen sich auf die Suche?

Neon Zombie

Über Neon Zombie 2023 Artikel
Mein Name ist Markus Haage, Chefredakteur und Herausgeber vom Neon Zombie-Magazin. Es gibt nicht sonderlich viel spektakuläres über mich zu erzählen. Ich führe ein sehr langweiliges Leben. Aber falls es doch jemanden interessiert, freue ich mich immer über einen Besuch meiner Website www.markus-haage.de! Danke im Voraus!