Happy Birthday, PG-13!

verfasst am 1.Juli 2016 von Neon Zombie

Heute vor 32 Jahren wurde in den USA das PG-13-Rating eingeführt.

Die MPAA sah sich zur Einführung einer neuen Altersfreigabe gezwungen, da es zu Beschwerden bezüglich der Alterfreigabe zu Filmen wie “Gremlins – Kleine Monster” oder “Indiana Jones und der Tempel des Todes” seitens Elternverbände kam. Die Filme erhielten allesamt ein PG-Rating, in Begleitung der Eltern durften sie somit von allen Altersklassen gesehen werden (wobei die Begleitung der Eltern nur empfohlen wurde). Die nächste Stufe wäre erst das R-Rating gewesen, danach bereits das berüchtigte X-Rating. Es wäre ungefähr so gewesen, als hätte es in Deutschland nur die Altersfreigaben FSK 6 und FSK 16 (eher 18) gegeben. Steven Spielberg selber schlug daher vor, eine neue Altersfreigabe dazwischen einzuführen, eben das PG-13. Dies führte in aller Konsequenz zu “härteren” Jugendfilmen, aber auch oft dazu, dass eigentlich erwachsene Stoffe für ein PG-13 heruntergeschnitten wurden (so z.B. “Terminator – Die Erlösung” oder “Stirb Langsam 4”). Die Einführung war somit Segen und Fluch zugleich.

Neon Zombie

Werbung
Produkt bei Amazon.de bestellen!

Über Neon Zombie 2013 Artikel
Mein Name ist Markus Haage, Chefredakteur und Herausgeber vom Neon Zombie-Magazin. Es gibt nicht sonderlich viel spektakuläres über mich zu erzählen. Ich führe ein sehr langweiliges Leben. Aber falls es doch jemanden interessiert, freue ich mich immer über einen Besuch meiner Website www.markus-haage.de! Danke im Voraus!