Interview mit Uwe Boll

verfasst am 7.Februar 2009 von Markus Haage

Wie der ein oder andere Leser bereits mitbekommen hat, hat uns Uwe Boll erlaubt ein Interview mit ihm zu führen. Vier Stunden mussten wir fahren um den alten Haudegen in Mainz zu besuchen – und es hat sich ohne Frage gelohnt.

Er hat uns seine neongrünen Hausschuhe angeboten, sowie Schokolade, die er selber nicht mochte. Machte uns einen Kaffee, und servierte Duplo zum knabbern. Er zeigte uns einen ziemlich coolen Trailer zu seinem neuen Streifen Rampage (der Trailer war echt verdammt cool!) und nahm sich zwei Stunden Zeit um mit uns über Gott und die Welt zu labbern. Des Weiteren haben wir mit Boll einen unglaublich coolen Deal abgeschlossen – darüber Ende März aber mehr.

Nachdem Boll für ‘ne halbe Stunde uns kurz verlassen musste (Geschäftsgespräche, baby…), kam noch der Regisseur von Alone in the Dark 2 vorbei – und empfahl uns über die A66 nach Hause zu fahren. Danke – wir standen 90 Minuten im Stau. Ebenfalls ein sehr cooler und lässiger Typ.

Wie dem auch sei, das Hauptaugenmerk liegt natürlich auf dem Interview. Dazu haben wir nun einige kleine Clips online gestellt…

Das komplette Interview folgt demnächst!

Markus Haage

Werbung
Produkt bei Amazon.de bestellen!

Über Markus Haage 2108 Artikel
Mein Name ist Markus Haage, Chefredakteur und Herausgeber vom Neon Zombie-Magazin. Es gibt nicht sonderlich viel spektakuläres über mich zu erzählen. Ich führe ein sehr langweiliges Leben. Aber falls es doch jemanden interessiert, freue ich mich immer über einen Besuch meiner Website www.markus-haage.de! Danke im Voraus!