Ritter der Dämonen: Ein kleiner Rückblick

verfasst am 19.Juni 2014 von Markus Haage

Heute ist ja Feiertag! Fronleichnam! Zumindest in einigen Bundesländern (nicht in meinem …). Also genug Freizeit vorhanden, um einen guten Film zu gucken. Und da wir gerade die 90er abgreifen, weise ich dezent auf die Sperrspitze des 90er Horrors hin: RITTER DER DÄMONEN. Ein absolutes Meisterwerk! Einer der besten Horrorfilme, die die 90er zu bieten haben! Inszeniert von Ernest Dickerson, der sich für die besten WALKING DEAD-Episoden (wie das Finale von Staffel 2) verantwortlich zeichnete. RITTER DER DÄMONEN bietet alles auf, was das Horrorherz begehrt. Apokalypse im Kleinformat, großartige Schauspieler, brillante Effekte (vor allem die Animatronics), eine fantastische Atmosphäre.

Zu den Schauspielern sei gesagt, dass Billy Zane als Antagonist hier wohl die beste Rolle seines Lebens spielt. Oscarreif! 😀 Der Film beinhaltet auch einige überzogene Splattereffekte, weswegen er kurz nach der Veröffentlichung auf VHS vom Label Universal bundesweit eingezogen wurde. Die Beschlagnahmung stand vor der Tür. Meine Videothek wußte, dass ich auf den Film stehe und hielt mir eine Verleihkassette zurück. Musste das Taschengeld für einen Monat dran glauben. Die Kassette habe ich auch heute noch. Die Beschlagnahmung trat nie in Kraft (glücklicherweise) und der Film wurde bereits vor über 10 Jahren auf DVD veröffentlicht. Aus unbekannten Grund, erhielt er nie die Beachtung, die er verdiente. Unter den Horrorfilmen, eines meiner persönlichen Highlights. In einer Liga mit Tanz der Teufel, Braindead, Re-Animator und Co. Wer den Streifen nicht kennt, sollte dies unbedingt nachholen. Nicht wundern, der Film sollte Teil einer TALES FROM THE CRYPT-Kinoreihe werden. Teil 2 wurde aber vom Publikum nicht angenommen, so dass man die Idee wieder verwarf.

Markus Haage

Über Markus Haage 2112 Artikel
Mein Name ist Markus Haage, Chefredakteur und Herausgeber vom Neon Zombie-Magazin. Es gibt nicht sonderlich viel spektakuläres über mich zu erzählen. Ich führe ein sehr langweiliges Leben. Aber falls es doch jemanden interessiert, freue ich mich immer über einen Besuch meiner Website www.markus-haage.de! Danke im Voraus!