Retro-Poster aus der Videothek!

verfasst am 18.Januar 2013 von Markus Haage

Drei weitere Poster, die sich nun in meinem Besitz befinden. Neben THE WARRIORS (dt. Videoplakat), werde ich mir noch ein fünftes Plakat zu legen. Aber da bin ich noch unentschieden. Es sollen nur 5 Plakate sein, da ich quasi Highlights setzen und nicht alles überlagern möchte. Wahrscheinlich nehme ich das dt. Plakat zu Romeros ZOMBIE. Der Zustand der Plakate ist Mint – obwohl sie alle Minimum 25 Jahre alt sind. Fuck yeah. Nun kommt die schwierige Entscheidung, welche Rahmung man nimmt. Das ist nicht so einfach. Will man diese Kostbarkeiten so lange wie es geht im Originalzustand erhalten, so sollte man auf UV-Schutzglas achten. Und das ist teuer. Genauso gibt es Glas, dass die Farbqualität am besten wiedergibt und kaum spiegelt. Auch der Rahmenrücken will weise ausgewählt sein. Denn dieser darf keine Farbstoffe oder Säuren enthalten (greift und zerfrisst das Poster). Und alle billigen Rahmen haben behandeltes Holz als Rahmenrücken. Pro Rahmen (Glas muss zurechtgeschnitten werden), muss man ungefähr 130 – 180 Euro einrechnen. Es sei denn, es ist einem wirklich egal und man bestellt nen billigen Rahmen für 20 Euro. Es gibt günstigere Methoden, da bin ich gerade am nachforschen. Anstatt Glas geht auch Plexiglas mit UV-Schutz, das schon einen Unterschied von 50 Euro machen kann. Wer Tipps und Tricks hat, kann sich ja zu Wort melden. Aber UV-Schutz (92% ist wohl das höchste), sowie eine säurefreie Rückwand ist schon ein gewisses Muss. Vielleicht gibt es auch begabte Tischler oder Glaser unter den Usern mit Ideen.

Markus Haage

Über Markus Haage 2108 Artikel
Mein Name ist Markus Haage, Chefredakteur und Herausgeber vom Neon Zombie-Magazin. Es gibt nicht sonderlich viel spektakuläres über mich zu erzählen. Ich führe ein sehr langweiliges Leben. Aber falls es doch jemanden interessiert, freue ich mich immer über einen Besuch meiner Website www.markus-haage.de! Danke im Voraus!