TERMINATOR 5 – mit Arnie und Kyle Reese!

verfasst am 29.April 2011 von Neon Zombie

Tja, trotz des relativ enttäuschendem Einspielergebnis von TERMINATOR: SALVATION (IMHO weitaus besser als sein Ruf, ein gelungener Sommer-Blockbuster), hat man anscheinend alle Hoffnungen auf eine neue Trilogie beerdigt. De Storyline um John Connor im Zukunftskrieg ist so gut wie begraben, Christian Bale wird als John Connor nicht zurückkehren. Dafür wird Arnold aber wieder seine mechanischen Muskeln spielen lassen.

Da er seine Amtszeit als Gouvernante (höhö) beendet hat, prescht er nun ins Filmgeschäft zurück. Eine Zeichentrickserie ist in Planung, sowie mehrere Filmrollen. Das er aber nun als Terminator wieder zurückkehren wird, überrascht jedoch etwas. Seit Wochen schwirrt das Gerücht durch Hollywood, dass zumindest ein neuer Terminator-Film in Planung ist. Das Arnold mitspielt wurde bereits vor geraumer Zeit verkündet – jetzt ließ LATINO REVIEW aber die Bombe platzen: auch die Charaktere von Sarah Connor und Kyle Reese sollen zurückkehren. Ob von Linda Hamilton und Michael Biehn verkörpert, steht noch im Raum. Laut LATINO REVIEW aber, soll dies auf eine Parallel-Universen-Geschichte hinauslaufen. Ähnlich wie bei Abrahms’ STAR TREK. Die Geschichte hat einen anderen Verlauf genommen – einen Verlauf in dem Kyle Reese Teil 1 vllt. überlebt hat? Alles nur Vermutungen. Bisher. Justin Lin, der neue Regisseur, scheint aber mutig genug zu sein ganz neue Wege einzuschlagen – ob dies den Fans aber letztlich gefallen wird, daran habe ich meine Zweifel.

Ich, als langjähriger Terminator-Fan, würde mich über eine NEUE Filmreihe sehr freuen. Die Betonung liegt auf NEU. Das Terminator-Franchise muss sich von Arnold endlich lösen. Selbst inhaltlich ergibt es keinerlei Sinn mehr, alles auf Arnold und die alten Charaktere aufzubauen (mal ehrlich, Skynet baut jeden dritten T-800 nach dem Aussehen von Arnold?). Warum begründet man nicht einfach eine komplett neue Storyline? Mit neuen Terminator-Design, einer neuer Kontinuität und Zeitlinie? Denn die alte Timeline wurde doch schon tausendmal durcheinander gewirbelt. Da passt eh nix mehr zusammen… Alleine die Filme habe drei unterschiedliche Zeitlinien geschaffen – hinzukommt die TV-Serie plus die unterschiedlichen Spin-Offs (Games, Comics, Romane). Da passt nichts mehr richtig zusammen.

Nun also anscheinend ein Paralleluniversum, indem Sarah Connor und Kyle Reese 1984 den Judgement Day bereits verhindert haben (somit werden die Ereignisse in T2 durchs Kyles Überleben in T1 natürlich auch negiert). Hmh. Der bisherige Titel lautet TERMINATOR 2012. Da das gesamte Projekt sich noch in der Development Hell befindet, muss nichts davon so eintreten. LATINO REVIEW – eigentlich sehr vertrauenswürdig – besteht aber darauf, dass die Infos korrekt sind.

Der Originaltext von LATINO REVIEW:

Or should I say “Terminator 2012” which is the title the pitch is going under right now. It involves time travel back to the present day, and – the exciting and mind-bending part of it all – is that it has the “entire original cast” attached to it, not just Arnie.

Disclaimer time: This is from a real source, I’m not bullshitting you. I don’t know what “entire original cast” means, but it’s safe to assume that AT LEAST means Linda Hamilton is coming back to re-establish herself as the face of Sarah Connor. At best, we somehow get Michael Biehn as some sort of old Kyle Reese…

… which is AMAZING.

I’m not even sure what kind of time travel backflips are even required for this sort of thing, but I’ll share with you my most exciting thought, AKA, how I would pitch this:

FORGET TERMINATOR 3 and SALVATION. They took place on the same timeline, a timeline we never want to visit again (mostly because it was boring, but also because rampant disregard for the previous mythology makes stupid, stupid implied subplots)

 

Neon Zombie

Über Neon Zombie 2032 Artikel
Mein Name ist Markus Haage, Chefredakteur und Herausgeber vom Neon Zombie-Magazin. Es gibt nicht sonderlich viel spektakuläres über mich zu erzählen. Ich führe ein sehr langweiliges Leben. Aber falls es doch jemanden interessiert, freue ich mich immer über einen Besuch meiner Website www.markus-haage.de! Danke im Voraus!